Das Arbeitsleben der Werktätigen - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Das Arbeitsleben der Werktätigen

Fröhliches und romantisches Arbeitsleben

In der Demokratischen Volksrepublik Korea wird das Arbeitsleben der Werktätigen durch das sozialistische Arbeitsgesetz juristisch garantiert. Jeder Bürger bekommt nach seiner Fähigkeit verschiedene Bedingungen für Arbeitsleben gesichert und führt ein fröhliches und romantisches Leben.

Auch die Arbeiterinnen und Arbeiter der Pyongyanger Seidenspinnerei Kim Jong Suk finden in der Arbeit Freude und Ehre und führen ein lohnendes und stolzes Leben.

Choe Jong A und Jong Un Ju, Arbeiterinnen der Pyongyanger Seidenspinnerei Kim Jong Suk , sagen:

"Wir Arbeiter finden die Freude der Arbeit und den Wert des Lebens darin, noch mehr Seidenfaden herzustellen."

"Da wir in einer so sauberen Atmosphäre arbeiten, ist die Arbeit für uns gleich das Lied. Wir wollen in Zukunft nicht nur bei der Produktion, sondern auch bei der technischen Erneuerung vorbildlich sein und unsere Fabrik mit unseren Händen noch besser gestalten."


Die Arbeiter dieser Fabrik lieben ihren Beruf viel leidenschaftlicher als jemand andere und finden die Freude der Arbeit darin, mit ihren Händen noch mehr Seidenfaden zu produzieren. Sie wollen dann mit ihrer Kraft und Weisheit ihr Werk noch hygienischer, kultureller und moderner einrichten. Das ist ihr unveränderlicher Wille.

Wer die moderne Wissenschaft und Technik nicht versteht, kann nicht vorankommen. Dies haben sie zur Kenntnis genommen, erwerben sich an der Fernhochschule, die in der Spinnerei mit eigener Kraft errichtet wurde, neue Kenntnisse und treiben die Produktion voran.

In diesem Werk ist die Arbeit gleich Freude und Lied.
Da die meisten Arbeiter dieses Werkes die Frauen sind, führen sie immer singend und lachend ein fröhliches Leben. Die vielfältige populäre sportliche Betätigung ist ein unentbehrliches Tagesprogramm in der Spinnerei. In der ersten Stunde des Morgens finden auf dem Sportplatz das Taekwondo für Gesundheit und die Rhythmische Gymnastik statt. In der Zwischenpause der Arbeit oder nach dem Feierabend treibt man verschiedene Sportarten wie Basketball und Volleyball. Dadurch erholt man sich von der Arbeit. Arbeiter Choe Yong Chol sagt:  "Wenn ich Sport treibe, verschwindet die Müdigkeit und steigt im ganzen Körper neue Kraft. Auch die Planerfüllung für morgen ist kein Problem."

Das fröhliche und romantische Arbeitsleben der Arbeiter der Pyongyanger Seidenspinnerei
Kim Jong Suk zeigt das wahre Antlitz sozialistischen Koreas, in dem die Arbeit gleich Freude und Lied ist.

Stimme Koreas, Mai 2014

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt