Notmaßnahme - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Notmaßnahme

Notmaßnahme

Ein Arbeiter, der in einem Steinbruch für den Bau der Hauptstadt benötigtes Gestein abbaute, wurde durch einen unerwarteten Unfall tödlich verletzt.

Alter: 26 Jahre, Diagnose: schwere Hirnkontusion, Schädelbruch, Bronchopneumonie.

Am 1. Mai 1988 erfuhr Kim Jong Il von dieser Tatsache und ließ sofort einen Hubschrauber starten.

Aber der Hubschrauber, der mit dem Schwerverletzten an Bord nach Pyongyang flog, musste wegen eines unvorhergesehenen Witterungsumschlages unterwegs notlanden.

Kim Jong Il leitete wieder den Schritt ein, ein großes Passagierflugzeug einzusetzen, das auch unter ungünstigen Witterungsbedingungen fliegen konnte.

Da dieser Tag ein Feiertag war, waren die Flieger und ihre Besatzung arbeitsfrei. Deshalb wurde die Notmaßnahme ergriffen, die im wahrsten Sinne des Wortes nur im Kriegsfall eingeleitet werden kann. Die Besatzungsmitglieder, die in Ruhe waren, eilten heran und ein großes Passagierflugzeug flog in den Himmel ab.

Der Jugendliche, der in ein zentral geleitetes Krankenhaus übergeführt wurde, lebte in 15 Tagen wie durch ein Wunder auf.

Dem Arbeiter, der wieder zum Bewusstsein kam, zeigte ein verantwortlicher Funktionär des Krankenhauses einen Bogen Papier, auf dem Folgendes geschrieben stand:

„Auf Anweisung des geliebten Führers Kim Jong Il hin getroffene Notmaßnahme

– Für die Beförderung des Kranken eingesetzte Transportmittel: ein Hubschrauber, ein großes Passagierflugzeug und weitere Krankenwagen

– Für die Behandlung und Beförderung des Kranken eingesetzte Institutionen: Krankenhaus der Stadt Tanchon, Klinik der Medizinischen Hochschule Pyongyang (damals), eine Fliegertruppe der Koreanischen Volksarmee, Zivilluftfahrtsgesellschaft Pyongyang (damals)

– Zusammensetzung des Ärzteteams für die Therapie des Kranken: etwa zehn Akademiemitglieder, Professoren und Doktoren habil., etwa zehn Ärzte und Krankenschwestern

– Arten der für seine Therapie verwendeten Heilmittel: 72 Arten von wertvollen Arzneien, darunter Moschus und Breitspektrumantibiotika

– Menge des auf den Kranken übertragenen Bluts: 5,7 Liter (Im Menschenkörper gibt es normalerweise 5 Liter Blut)

– Gesamtsumme der Kosten für unentgeltliche Behandlung: ca. 150 000 US-Dollar“


Naenara, Mai 2016

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt