Rede - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Rede

Aktuelles aus der DVR Korea > Politik - Was für ein Land ist die DVRK? > Parteien > Die Partei der Arbeit Koreas > Die 5. Plenartagung des ZK der PdAK
Unvergängliche allgemeine Grundsätze, die einen breiten Weg zum Sieg der koreanischen revolutionären Sache beleuchten

Lasst uns durch den Kampf zum frontalen Durchbruch alle unserem Fortschritt entgegenstehenden Schwierigkeiten überwinden


Abhaltung des 5. Plenums des ZK der Partei der Arbeit Koreas in der VII. Wahlperiode

Unter großer Erwartung und großem Interesse aller Parteimitglieder und anderen Bürger, aller Offiziere und Soldaten der Volksarmee fand das 5. Plenum des ZK der Partei der Arbeit Koreas (PdAK) in der VII. Wahlperiode vom 28. bis 31. Dezember Juche 108 (2019) im Hauptquartier des ZK der Partei statt.

Dieses Plenum wurde in einer historischen Wendezeit abgehalten, in der unter Führung der großen PdAK neue Siege beim Aufbau eines starken sozialistischen Staates beschleunigt erzielt werden. Auf der Plenartagung wurden unvergängliche allgemeine Grundsätze unterbreitet, um die beispiellos harten Schwierigkeiten frontal zu durchbrechen, die Souveränität und die höchsten Interessen des Landes bis zuletzt zu verteidigen und unter dem Banner der Bereicherung und Erstarkung und des Aufblühens aus eigener Kraft einen breiten Weg zum Sieg der koreanischen revolutionären Sache zu eröffnen. Daher wird das Plenum ein bemerkenswertes Ereignis in der Geschichte unserer Partei und des Aufbaus eines starken souveränen Staates.

Kim Jong Un, Vorsitzender der PdAK, leitete das Plenum an.

Am Plenum nahmen die Mitglieder und Kandidaten des ZK der PdAK sowie die Mitglieder der Zentralen Revisionskommission der PdAK teil.

Und die Funktionäre des ZK der Partei, die Funktionäre der Ministerien und der anderen zentralgeleiteten Organe, die Vorsitzenden der Bezirksvolkskomitees und -landwirtschaftskomitees, der Stadt- und Kreisparteikomitees sowie die Funktionäre der wichtigen Bereiche, Arbeitseinheiten und der bewaffneten Organe waren als Zuhörer zugegen.

Im Auftrag des Politbüros des ZK der Partei leitete Kim Jong Un das Plenum.

Auf dem Plenum standen folgende Punkte auf der Tagesordnung:

1. Über unsere aktuelle Kampfrichtung in der entstandenen inneren und äußeren Lage

2. Über die Kaderfrage

3. Über die Abänderung und Ergänzung der Sammlung von Losungen des ZK der Partei

4. Über die feierliche Begehung des 75. Gründungstages der PdAK

Auf dem Plenum wurde der erste Tagesordnungspunkt erörtert.

Kim Jong Un stattete den Bericht über den ersten Tagesordnungspunkt ab.

Er redete, dass acht Monate seit dem 4. Plenum des ZK der Partei in der VII. Wahlperiode ein Nacheinander von sehr hartem Kampf und mutigem Fortschritt waren, dass unsere Partei in dieser Zeit unablässig darum rang, stets das Hauptgewicht auf die Gewährleistung der dringenden Ansprüche, Rechte und Interessen unseres Volkes, der Souveränität und der Sicherheit des Staates legend die richtige Innen- und Außenpolitik auszuarbeiten und zu wahren und durchzusetzen.

Er bemerkte, dass wir noch größere Schritte zum revolutionären Vormarsch tun müssen, um unseren unter dem Banner der Bereicherung und Erstarkung aus eigener Kraft beschleunigten tapferen kämpferischen Vormarsch zu neuen Siegen fortzusetzen, und der Trend der gegenwärtigen Lage und die vor uns stehenden, umfangreichen Aufgaben geeignete und kühne Maßnahmen erfordern, die auf der nüchternen Beurteilung der Wirklichkeit beruhen.

Er sagte, das ZK der Partei habe das Plenum einberufen, um die subjektiven und objektiven Hindernisse und Schwierigkeiten, die dem großartigen und unaufhörlichen Fortschritt unserer Revolution entgegenstehen, allseitig und tief schürfend zu analysieren und einzuschätzen und entscheidende Maßnahmen zur weiteren Beschleunigung des sozialistischen Aufbaus einzuleiten.

Er legte eine revolutionäre Richtlinie dafür dar, gemäß den Anforderungen der gegenwärtigen Lage und der fortschreitenden Revolution einen Kampf zum frontalen Durchbruch zu entfalten.

Er schätzte ein, dass unsere eigene Kraft mit der Selbstständigkeit und Selbsthilfe als Triebkraft im angespannten Kampf für die Durchsetzung der Beschlüsse des 4. Plenums des ZK der Partei in der VII. Wahlperiode noch mehr verstärkt wurde, dass unser Staat und Volk nach dem Aufruf der Partei zur Herbeiführung eines großen Aufschwungs beim sozialistischen Aufbau unter dem höher erhobenen Banner des Schaffens aus eigener Kraft den starken Geist und das gewaltige Potenzial in vollem Maße veranschaulichten, den Schwierigkeiten zum Trotz große Fortschritte und Sprünge zu erzielen.

Er erwähnte, dass die Widrigkeiten, die uns mehrere Monate lang widerfuhren, harte und gefahrvolle Schwierigkeiten waren, denen andere keinen Tag standhalten können und nachgeben würden, aber jegliche Schwierigkeiten den Sturm unseres Volkes, das ein in sich geschlossenes stabiles Ganzes bildet und unnachgiebig voranschreitet, weder aufhalten noch verlangsamen konnten und dass bei der Verstärkung der Macht des Staates und der Verteidigungskraft große Erfolge unablässig erzielt wurden. Dann fuhr er wie folgt fort:

Die umfangreiche und komplizierte Sache zur Entwicklung der Hightech-Waffensysteme, über die nur die Staaten mit fortgeschrittener Verteidigungswissenschaft und -technik verfügen, setzte voraus, innovative Lösungswege in wissenschaftlich-technischer Hinsicht ohne fremde Hilfe selbst zu finden, und alle Forschungsaufgaben wurden von unseren eigenen Kräften, nämlich unseren zuverlässigen Wissenschaftlern, Konstrukteuren und Arbeitern der Rüstungsbetriebe vollkommen erfüllt.

Das ist ein großer Sieg, und dass die von der Partei konzipierten perspektivischen strategischen Waffensysteme eines nach dem anderen in unseren Besitz kamen, ist ein großes Ereignis bei der Entwicklung der Streitkräfte unserer Republik und der Verteidigung und Garantierung unserer Souveränität und unseres Existenzrechts.

Solche Sprünge der Hightech-Verteidigungswissenschaft werden unsere militärtechnische Stärke nicht rückgängig machen, die Aufwärtsentwicklung der Macht unseres Staates äußerst beschleunigen, die Fähigkeit zur Kontrolle über die politische Lage in der Umgebung erhöhen und den Feinden empfindliche und harte Schläge der Unruhe und Panik versetzen.

Je weiter die USA künftig die Zeit in die Länge ziehen und mit der Abrechnung der koreanisch-amerikanischen Beziehungen zögern, umso mehr werden sie vor der unvoraussehbar erstarkenden Macht der DVR Korea ratlos dastehen, sie in Kauf nehmen und in eine ausweglose Sackgasse geraten müssen

Kim Jong Un erwähnte auch eine Reihe von Erfolgen beim Wirtschaftsaufbau.

Er sagte: Auch unter den Bedingungen, dass wir wegen grausamer Sanktionen der feindlichen Kräfte vielen Einschränkungen ausgesetzt sind und ungünstige Witterungsverhältnisse fortdauern, wurde beim diesjährigen Ackerbau beispiellos große Ernte erzielt, die das Rekordjahr überschritt. Die Bauarbeiten zur Ausgestaltung der Stadt Samjiyon in der zweiten Etappe wurden abgeschlossen, im Zentrum der Erziehung in den revolutionären Traditionen wurde eine ideale mustergültige Landstadt, ein hervorragendes Standard der gebirgigen Kulturstädte, rühmenswert ausgestaltet. Der Bau der Gemüsegewächshausfarm und der Baumschule Jungphyong, des kulturellen Thermalbad-Erholungsortes Yangdok wurde gemäß dem Konzept unserer Partei fertig gestellt. Damit wurde es möglich, unserem Volk Bauwerke für die fortgeschrittene Zivilisation zu schenken.

Er fügte hinzu, dass der Bau des Küstentourismusgebietes Kalma in Wonsan, des Phosphordüngemittelbetriebes Sunchon, der Kraftwerke Orangchon und Tanchon und andere vielerorts im ganzen Land gleichzeitig erfolgende Bauprojekte gewissenhaft vorangetrieben werden und fast alle Volkswirtschaftszweige wie z. B. die Metall-, Kohle-, Baustoff- und Leichtindustrie einen Trend zum erheblichen Wachstum zeigen.

Er würdigte, dass im Bezirk Kangwon, der das ganze Land zum Wettbewerb um das Schaffen aus eigener Kraft aufrief, beispielhafte Erfahrungen für die Durchsetzung der Parteipolitik weiter geschaffen werden und auch der Bezirk Nord-Phyongan und die anderen Bezirke bei der Entwicklung des Ackerbaus, der Viehwirtschaft, des Bildungs- und Gesundheitswesens und der örtlichen Industrie um die Wette deutliche Leistungen vollbringen. Er betonte, das seien unausbleibliche Ergebnisse des großen Kampfes, bei dem das gesamte Volk sich dem Aufruf der Partei folgend wie ein Mann erhob und beharrliche Bewegungen zur Produktionssteigerung und Schaffung kühn entfaltete.

Er analysierte die Entwicklungstendenz der entstandenen gegenwärtigen Lage und stempelte ab, dass die wahre Absicht der USA darin besteht, sich unter dem Aushängeschild der Gespräche und Verhandlungen unbestimmt zu verhalten, sich dabei politische und diplomatische Vorteile verschaffen zu suchen, zugleich Sanktionen weiter aufrechtzuerhalten und unsere Kraft allmählich zu zermürben und zu schwächen.

Und er hob hervor, dass wir uns noch fester dazu entschlossen haben, auf alle Fälle die Sicherheit und Würde unseres Staates und dessen künftige Sicherheit gegen nichts einzutauschen.

Kim Jong Un sagte mit Nachdruck: Weil die USA die den Grundinteressen unseres Staates widersprechenden Forderungen stellen und eine räuberische Haltung einnehmen, hat die Stagnation der Beziehungen zwischen der DVRK und den USA unvermeidlich einen langwierigen Charakter anzunehmen. In jüngster Zeit laufen die USA wieder mit der Frage der Wiederaufnahme der Gespräche umher und reden unsinnig von nachhaltigen Gesprächen. Aber das geht ursprünglich nicht von dem Willen aus, auf ihre feindselige Koreapolitik zu verzichten, die Beziehungen zu verbessern und die Frage zu lösen, sondern bezweckt nur, in einer Klemme die von uns festgelegte Frist bis zum Jahresende reibungslos vergehen zu lassen und die Zeit dafür zu gewinnen, einem tödlichen Schlag auszuweichen. Es ist eine doppelzüngige Verhaltensweise der räuberischen USA, zum einen von den Gesprächen zu reden und zum anderen noch unverhohlener provokatorische politisch-militärische und wirtschaftliche böse Ränke zu schmieden, um unsere Republik völlig zu strangulieren und zu vernichten.

Kim Jong Un sagte: Wir werden niemals zulassen, dass die unverschämten USA die koreanisch-amerikanischen Gespräche für die Verwirklichung ihrer üblen Ziele missbrauchen, und zu schockierenden praktischen Handlungen dafür übergehen, ihnen die bisher von unserem Volk erlittenen Qualen und die gehemmte Entwicklung gänzlich heimzuzahlen.

Er fuhr fort: Tatsächlich ist für uns ein für den Wirtschaftsaufbau günstiges auswärtiges Umfeld dringlich notwendig, aber wir können keinesfalls mit der Hoffnung auf eine bunte Umformung unsere bisher wie das Leben verteidigte Würde preisgeben.

Die über Jahrhundert hinaus andauernde Konfrontation zwischen der DVRK und den USA wurde heute zu einer Konfrontation zwischen der Selbsthilfe und den Sanktionen verdichtet und stellt ein deutliches Konfrontationsbild dar.

Abgesehen von der Nuklearfrage werden die USA irgendetwas anderes zum Ziel haben und sich über uns hermachen, und die militärisch-politische Bedrohung seitens der USA wird nicht aufhören.

Die gegenwärtige Lage, die eine langwierige Konfrontation mit den USA ankündigt, fordert dringlich, dass wir es als eine vollendete Tatsache betrachten, auch künftig inmitten von den Sanktionen der feindlichen Kräfte leben zu müssen, und in aller Hinsicht unsere interne Kraft noch mehr verstärken.

Kim Jong Un bemerkte: Die erbitterte Konfrontation mit den Feinden wird stets von der Arbeit für die Verstärkung eigener Kräfte begleitet, und nur wenn die Arbeit für die Selbststärkung vorangeht, kann man aus eigener Initiative den Sieg davontragen. Betrachtet man in Hinsicht der Stärkung eigener Kräfte, so gibt es nicht wenige Fragen, die bei der Staatsverwaltung, in der Wirtschaftsarbeit und in anderen Bereichen zu berichtigen sind.

Er erwähnte, man rede immer wieder von der Selbsthilfe und Selbstversorgung, aber unsere Arbeit dafür werde die Gepflogenheiten in der Vergangenheit noch nicht los, und analysierte die gegenwärtige Sachlage wie z. B. die Staatsverwaltung und Wirtschaftsarbeit, die dafür nicht ausreichen, die grandiose Sache für die Selbstständigkeit und Selbststärkung zu führen und voranzutreiben, und keine mutigen Innovationen vollbringen und stagnieren.

Er betonte: Nur das hohe Verantwortungsbewusstsein, die revolutionären Aufgaben selbst übernehmen und ausführen zu wollen, und die Weisheit und der Mut, das Heute und das Morgen insgesamt auf sich zu nehmen und richtig zu erschließen, können unsere Sache erfolgreich voranbringen. Weil das Führungssystem der Partei konsequent hergestellt ist, die ganze Partei ideologisch-geistig vereinigt ist und das Volk eindringlich wünscht, ist nichts problematisch.

Kim Jong Un ging darauf ein: Die Mitglieder der zentralen Leitungsorgane der Partei und alle anderen Funktionäre sollen aus Anlass der diesmaligen Plenartagung die in ihren Bereichen und Einheiten bestehenden Schwierigkeiten in Verbindung mit den ihrer Arbeit innewohnenden Mängeln ernsthaft analysieren. Sie müssen den Anteil ihrer Bereiche und Einheiten, der in der gegenwärtigen Lage zum Aufbau eines starken sozialistischen Staates beigetragen wird, exakt untersuchen und dazu entschlossen sein, ohne Entmutigung und Schwankung schwierige Aufgaben standhaft zu übernehmen und beharrlich vorwärts zu stürmen.

Er sagte, ohne Mühsal und Kampf seien große Siege nicht zu erzielen, und der Sieg der Revolution sei unausbleiblich, werde aber nicht ohne Hindernisse und Schwierigkeiten erreicht.

Er fuhr fort: Man muss einen Kampf zum frontalen Durchbruch beharrlich durchführen, um Sanktionen und Druck der feindlichen Kräfte wirkungslos zu machen und einen neuen breiten Weg zum sozialistischen Aufbau zu eröffnen. Dieser Kampf ist eine zeitgemäße Aufgabe, die in Hinsicht der aktuellen Aufgaben und der perspektivischen Forderungen unserer Revolution unbedingt zu erfüllen ist.

Wenn wir die Aufhebung der Sanktionen abwarten und die Arbeit für die Förderung der Selbststärkungskraft nicht forcieren, werden die Gegner ihre reaktionäre Offensive noch mehr verstärken und unseren Fortschritt versperren wollen.

Je weiter wir unsere eigene Macht verstärken und je mehr wir wertvolle Reichtümer der Selbsthilfe und Selbstversorgung schaffen, desto mehr werden die Gegner in größeren Kummer geraten und umso näher wird der Tag des Sieges des Sozialismus rücken.

Alle Parteiorganisationen und Funktionäre müssen die ihnen von der Zeit übertragene wichtige Aufgabe willig übernehmen und sich für den Kampf zum frontalen Durchbruch einsetzen, um mit der Macht der Selbsthilfe die feindlichen Machenschaften zu Sanktionen und Blockade generell zu vereiteln.

„Lasst uns durch den Kampf zum frontalen Durchbruch alle unserem Fortschritt entgegenstehenden Schwierigkeiten überwinden!“ Das ist die kämpferische Losung, die heute die ganze Partei und das gesamte Volk zu tragen haben.

Kim Jong Un sagte, der Wirtschaftsbereich sei Hauptbereich im heutigen Kampf zum frontalen Durchbruch, und stellte es als die jetzt vor dem Wirtschaftsbereich gestellte aktuelle Aufgabe fest, die wirtschaftliche Basis des Landes wieder in Ordnung zu bringen und durch vollen Einsatz des möglichen Produktionspotenzials den für die Wirtschaftsentwicklung und das Volksleben notwendigen Bedarf ausreichend zu decken.

Er ging auf die gegenwärtige wirtschaftliche Lage des Landes ein und kritisierte, dass die Lage des Landes nicht spürbar verbessert wird, weil das Entwicklungspotenzial der staatlichen Wirtschaft nicht wiederhergestellt wurde, und dass die Fähigkeit des Staates zur Ausführung und Kontrolle für die Erfüllung der wichtigen wirtschaftlichen Aufgaben schwach ist.

Konkrete Beispiele anführend, wies er ausführlich auf die Missstände hin, dass in der wichtigen und entscheidenden Zeit, wo man auf die ernsten Schwierigkeiten stößt, der Wirtschaftsbereich nicht schnell und zufrieden stellend dagegenwirkt und man nur die Losung auf das Schaffen aus eigener Kraft ausruft, jedoch in der Tat für die Instandsetzung und Verstärkung der selbstständigen Basis der Volkswirtschaft keine Kraft einsetzt.

Er kritisierte, dass in der Arbeit für die Verwirklichung der einheitlichen Leitung und strategischen Verwaltung der Wirtschaft und die Verbesserung der Führungs- und Verwaltungsmethoden der Betriebe keine bemerkenswerten Fortschritte erzielt wurden, daher die Wirtschaft organisierende Rolle des Staates nicht verstärkt wurde und in der Arbeit für die Instandsetzung, Verstärkung und Ankurbelung der gesamten Wirtschaft und für den Übergang zum Wachstumsstadium ernste Probleme entstehen.

Er stellte die programmatische Aufgabe, Wirtschaftsarbeitssystem und -ordnung in Ordnung zu bringen.

Er erwähnte, für uns sei es die vorrangig zu lösende Frage, Wirtschaftsarbeitssystem und -ordnung rationell in Ordnung zu bringen, und noch in der Gegenwart, in der unsere Republik über mächtige Kraft verfügt und in aller Hinsicht normale Entwicklung anstrebt, brauche man die frühere zeitweilige und vorläufige Arbeitsweise nicht weiter zu befolgen.

Um die Wirtschaft des Landes wieder instand zu setzen, so er, sollte man starke Maßnahmen zur Verwirklichung der einheitlichen Leitung und strategischen Verwaltung der Wirtschaft durch den Staat einleiten. Kim Jong Un kritisierte scharf die gegenwärtige ernste Sachlage, dass das Kabinett seiner Verantwortung als Wirtschaftskommando nicht gerecht wird, und nannte grundlegende Wege dazu, das System, in dem das Kabinett alles verantwortet und zentralistisch anleitet, – Kern des staatlichen Wirtschaftsarbeitssystems – zu verstärken.

Das Kabinett muss die wirtschaftliche Planung richtig durchführen und die organisatorische Arbeit lückenlos verrichten, damit unter effektiver Nutzung der jetzigen Wirtschaftsbasis das Finanzwesen des Staates verstärkt und die Produktionseinheiten ankurbelt werden können. Momentan sollte es vor allem bei der Verteidigung des Lebensnervs und der Einheitlichkeit der Staatswirtschaft seine einheitliche Leitung und Führung gewährleisten.

Die revolutionäre Idee und ebensolcher Geist sollten der Zeit vorangehen, aber die wirtschaftliche Arbeit sollte, so fuhr er weiter, auf die Wirklichkeit fest gestützt erfolgen. Er stellte die Schlüsselfragen dafür, gemäß den wirklichen Anforderungen einen klaren Weg zur Verbesserung der Planungsarbeit zu finden, die Proportion der gesamten Produktion und Versorgung zu gewährleisten und den Vertrauensgrad des Volkswirtschaftsplanes entscheidend zu erhöhen.

Er hob mit Nachdruck hervor, die Arbeit des Kabinetts sei die des ZK der Partei und die Durchsetzung der Beschlüsse des ZK der Partei eben die Arbeit des Kabinetts. Dann analysierte er eingehend die ernsthaften Fragen, die man seit dieser Plenartagung für die Verstärkung der einheitlichen Leitung und Verwaltung der wirtschaftlichen Arbeit durch den Staat unverzüglich zu lösen hat.

Er traf innovative Maßnahmen und stellte konkrete Pläne dafür, für die Vorantreibung der Wirtschaftsentwicklung und die Verstärkung der Rolle der Funktionäre das gesamte Apparatsystem in Ordnung zu bringen, und erhellte praktische Wege dafür, auf dieser Grundlage die Arbeit zur Verbesserung der Wirtschaftsverwaltung energisch voranzubringen.

Er wies die Richtungen zur Lösung der Schlüsselfragen für das Wirtschaftswachstum, die die ganze Partei und der ganze Staat dynamisch vorantreiben sollen: Es gilt, die Methodik zur Verbesserung des Handels zu erforschen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um das staatliche Handelssystem, den sozialistischen Handel, baldigst wiederherzustellen, so den Wesenszug des sozialistischen Handels zu bewahren und dabei die Interessen des Staates und die Annehmlichkeiten des Volkes gleichermaßen zu sichern. Gemäß den Anforderungen der Zeit, in der weltweit ein Wettbewerb zur Entwicklung neuer Technologie und Produkte Minute um Minute, ja Sekunde um Sekunde herrscht, sind für die Verbesserung der Wirtschaftsleitung überflüssige Prozeduren und Ordnungen in Ordnung zu bringen. Bei der Staatsverwaltung und der wirtschaftlichen Arbeit sind jene Elemente, die die Produktionstätigkeit bremsen und die Arbeitsleistungen vermindern, ausnahmslos ausfindig zu machen und zu berichtigen. Es sind staatlich die speziellen Baukräfte zu erweitern und zu verstärken sowie die Bauausrüstungen zu modernisieren, damit diese Kräfte wichtige Bauprojekte übernehmen und durchführen. Das sozialistische System zur eigenverantwortlichen Betriebsführung ist praxiswirksam einzuführen.

Kim Jong Un stellte konkrete Aufgaben der wichtigen Industriebereiche der Volkswirtschaft.

Dann äußerte er, dass vor allem die wichtigen Industriebereiche, die die selbstständige Wirtschaft unterstützen, die angehäuften Schwierigkeiten frontal durchbrechen und wirklichen Produktionsaufschwung herbeibringen sollen. Er analysierte allseitig die Missstände und Stagnationen, die in den Bereichen der Metall-, Chemie-, Elektroenergie-, Kohle-, Maschinenbau- und Baustoffindustrie, des Eisenbahntransportwesens und der Leichtindustrie an der Tagesordnung sind, und legte die einzelnen wissenschaftlich fundierten und praktischen Mahnahmen dafür dar, in der wirtschaftlichen Arbeit weiteren Fortschritt zu vollbringen.

Kim Jong Un hob hervor, die notdürftige Investition, nicht auf die eigene Kraft zu vertrauen, und die ephemere Investition, sich nicht auf das eigene Potenzial zu stützen, seien damit gleichzusetzen, Wasser in ein bodenloses Fass zu füllen, und auf dieses Weise sei in der wirtschaftlichen Arbeit kein Fortschritt zu erzielen. Es sei eine verantwortliche richtige Einstellung zur Revolution, mit Blick auf die Zukunft zu arbeiten.

Er sagte, man müsse die Pläne in allen Kennziffern der 10 Entwicklungsziele zur stabilen und perspektivischen Entwicklung der Wirtschaft des Landes gestützt auf die exakte wissenschaftliche Kalkulation aufstellen, um deren Erfüllung ringen und dadurch die wirtschaftliche Basis des Landes ordentlich festigen. Wenn die Entwicklungsziele festgelegt werden, solle man die staatliche wirtschaftliche Organisation und Leitung aufeinander abstimmen und durch einen energischen, das ganze Volk umfassenden Produktions- und Schaffenskampf sie unbedingt erreichen.

Kim Jong Un betonte, die Agrarproduktion entscheidend zu steigern.

Er erklärte, die Landwirtschaft sei der Schlüsselbereich im Kampf zum frontalen Durchbruch und man müsse in der Landwirtschaft die wissenschaftlichen Ackerbaumethoden in den Griff bekommen und einen heftigen Wind zur Erzielung reicher Erträge bewirken. Er nannte die anderen wichtigen Fragen dafür, in allen Bereichen der Landwirtschaft, darunter Viehwirtschaft und Obstbau, eine Wende herbeizuführen: Die wissenschaftlich-technischen Kräfte der Landwirtschaft und die agrarwissenschaftlichen Forschungsorgane sind zu festigen; für die Ausbildung von wissenschaftlich-technischen Talenten der Landwirtschaft ist die Kraft einzusetzen; durch die Vervollständigung der Bewässerung der Landwirtschaft ist eine Agrarproduktionsbasis zu schaffen, der die Missernte fremd ist; der Anteil der Mechanisierung in den Landarbeiten ist zu erhöhen; die Ackerböden des Landes sind nach einer Regel einheitlich zu verwalten.

Kim Jong Un ging darauf ein, die Arbeit im Bereich Wissenschaft und im Bildungs- und Gesundheitswesen zu verbessern.

Er meinte, die Wissenschaft und Technik seien das unerschöpfliche strategische Vermögen, auf das wir uns heute stützen müssen. In der Zeit, wo es wie jetzt in der wirtschaftlichen Arbeit viele Schwierigkeiten gibt, sollen die Wissenschaft und Technik als Lampenlicht den Weg beleuchten und die Entwicklung führen.

Er unterstrich: Die Parteiorganisationen müssen den Wissenschaftlern und Technikern bewusst machen, dass man in allen Bereichen des sozialistischen Aufbaus den Sieg davontragen kann, nur wenn man im wissenschaftlichen Bereich eine Bresche schlägt, und dass man das Ideal und Ziel eines starken Staates nur durch unermüdliche Forschungen und selbstlosen Einsatz für die Einnahme der Hightech-Festung der Wissenschaft verwirklichen kann.

Er sagte: Man muss die wissenschaftliche Forschungsarbeit politisch gut anleiten. Das Staatliche Komitee für Wissenschaft und Technik, die Staatliche Akademie der Wissenschaften, die anderen wissenschaftlichen Forschungs- und Bildungsorgane, die Ministerien und die zentralgeleiteten Organe sollten die Arbeit dafür abstimmen, die in 10 Entwicklungszielen des wissenschaftlich-technischen Bereiches vorgesehenen Forschungsaufgaben unbedingt rechtzeitig zu vollenden, und dadurch dazu beitragen, unser Land in ein Entwicklungsland der Spitzenwissenschaft und -technik wie auch der fortschrittlichen Zivilisation zu verwandeln.

Er sprach davon, die Mutter der Wissenschaft sei die Bildung, während die Wissenschaft eine Lokomotive ist, die die Wirtschaftsentwicklung zieht, und legte die Aufgaben und Wege dazu dar, entsprechend der Zeit einer Revolution im Bildungswesen die Bildung des Landes grundlegend zu verbessern: Die Zusammensetzung und das Bildungsprogramm der Kim-Il-Sung-Universität und der gesamten Hochschulen sind gemäß der sich entwickelnden Wirklichkeit und der weltweiten Tendenz unablässig zu verbessern; im Bildungswesen sind praktische, universale und moderne Bildungsinhalte zu vermitteln; die Bildung, die wissenschaftliche Forschung und die Produktion sind miteinander zu verbinden; die Arbeit für die Verbesserung der Bildungsbedingungen und des -milieus und die Verringerung der Unterschiede zwischen der Hauptstadt und den Bezirken im Bildungsniveau ist substanziell voranzutreiben, damit mehr begabte Talente herangebildet und mehr wertvolle wissenschaftlich-technische Erfolge hervorgebracht werden; die Reihe der Lehrer ist qualitativ zu festigen; die Arbeit für die Erneuerung der Bildungsbedingungen und des Bildungsumfeldes ist unter großem Aufwand gewissenhaft zu leisten.

Er erwähnte, das Gesundheitswesen sei ein Hauptmerkmal des Bildes des Sozialismus, das die Bevölkerung der Vorzüge unserer Gesellschaftsordnung unmittelbar gewahr werden lässt. Er legte die wichtigen Fragen dafür dar, dass unser in der Welt vorzüglichste sozialistische Gesundheitssystem, das Kim Il Sung und Kim Jong Il geschaffen hatten, seine Wesensart bewahrt, dass man die materiell-technische Basis des Gesundheitswesens verstärken und alle Mediziner zu roten Gesundheitsmitarbeitern der PdAK mit grenzenloser Menschenliebe und hoher medizinischer Qualifikation heranbilden soll.

Kim Jong Un erwähnte, die Bewegungen zur Produktionssteigerung und Einsparung und zur Verbesserung der Qualität von Erzeugnissen tatkräftig zu entfalten, die ökologische Umwelt zu schützen und die Maßnahmen zur Verhütung der Naturkatastrophen konsequent zu treffen.

Er sagte, der heutige Kampf zum frontalen Durchbruch sei ein grandioser patriotischer Kampf, der sich auf hohen Elan und schöpferische Bemühungen der Millionen werktätigen Massen stützt; wenn alle Bereiche und Arbeitseinheiten sowie alle Bürger maximal die Produktion steigern, einsparen und so mehr Unsriges schaffen und mit allem sparsam umgehen, werde unsere Wirtschaft jeglichen Sanktionen der feindlichen Kräfte unerschütterlich standhalten und unser Leben noch reicher gestaltet werden.

Er sagte, das Vorbild des heutigen Zeitalters seien patriotische Werktätige, die den Geist der Einsparungen verinnerlichten, und jene Betriebe, die Arbeitskräfte, Energie, Selbstkosten und Gelände sparen. Er stellte die Fragen dafür, in der ganzen Gesellschaft den Kampf um die Einsparung der Elektrizität tatkräftig zu entfalten, entsprechend den realen Verhältnissen der eigenen Bereiche und Einheiten alle Reserven herauszufinden und einen heftigen Wind des Wettbewerbes für die Aufspürung von Reserven, die Produktionssteigerung und die Einsparung durchzuführen, in allen Bereichen und Einheiten vorrangige Kraft darauf zu legen, nach dem Prinzip der Vorrangstellung der Qualität vor der Quantität die Qualität der Produkte und Schöpfungen zu erhöhen, entscheidende Maßnahmen zum Schutz der ökologischen Umwelt zu treffen und ein wohlgeordnetes staatliches System zur Krisenbewältigung gegen Naturkatastrophen zu schaffen.

Er betonte, unseren grandiosen Kampf zum frontalen Durchbruch politisch, diplomatisch und militärisch zu garantieren.

Er sagte, um in diesem Kampf, in dem man beispiellos harten Widrigkeiten und Schwierigkeiten trotzen soll, unbedingt zu siegen, müsse es mächtige politische, diplomatische und militärische Garantie geben, und legte die Richtlinien dafür dar, angesichts der entstandenen Situation die diplomatische Front zu verstärken.

Kim Jong Un analysierte die ernste Lage auf der Koreanischen Halbinsel und die gegenwärtige komplizierte Struktur der internationalen Beziehungen allumfassend und tiefgründig und stellte auf dieser Grundlage programmatische Aufgaben, offensive Maßnahmen zur zuverlässigen Gewährleistung der Souveränität und Sicherheit unseres Staates zu treffen.

Er bemerkte: Die USA haben über 70 Jahre lang unseren Staat als Feind, einen Teil der „Achse des Bösen“ und „Ziel des atomaren Erstschlages“ bestimmt und die höchst bestialischen und unmenschlichen Sanktionen und die nachhaltige atomare Bedrohung verhängt. Infolge ihrer feindseligen Politik gegen die DVRK tritt heute die Lage auf der Koreanischen Halbinsel in ein gefährlicheres und ernsthafteres Stadium ein.

Er sagte weiter, allein in den vergangenen zwei Jahren, in denen wir für die Bildung des Vertrauens zwischen der DVRK und den USA die wichtigen präventiven Maßnahmen wie z. B. die Einstellung vom Atomtest und Probestart von ballistischen Interkontinentalraketen und die Abschaffung des Atomtestplatzes ergriffen, haben die USA, anstatt diese mit entsprechenden Maßnahmen zu erwidern, große und kleine gemeinsame Militärmanöver, deren Einstellung ihr Präsident selbst öffentlich versprach, zigmal durchgeführt und Hightech-Kriegsausrüstungen in Südkorea eingeführt und somit uns militärisch bedroht sowie über zehnmal separate Sanktionen verhängt. Hiermit haben sie wieder vor der Welt bewiesen, dass ihre böse Absicht zur Strangulierung unserer Ordnung unveränderlich ist.

Unter diesen Bedingungen verschwand, so er, der Grund dafür, dass wir an das öffentlche Versprechen, das von der anderen Seite nicht gehalten wird, weiter einseitig binden sollen. Es wirkt wie eine kalte Dusche auf unsere Bemühungen um die atomare Abrüstung und die Nichtverbreitung von Atomwaffen in der Welt.

Kim Jong Un sagte: Die entstandene Lage bestätigt, dass allein der Weg, auf dem wir, wie wir schon erklärt haben, unsere Macht in erforderlichem Maße fördern und uns selbst verteidigen, damit die feindlichen Kräfte unsere Souveränität und Sicherheit nicht anzutasten wagen, der Weg ist, den wir ununterbrochen und ohne Zögern beschreiten müssen, so sehr schwer fallen mag. Dabei verkündete er den politischen Standpunkt unserer Partei gegenüber den USA.

Er erwähnte, es sei das unbeirrbare Ziel unserer Partei für den Aufbau der Landesverteidigung, über die von keinem antastbare unbesiegbare militärische Kraft zu verfügen und sie weiter zu verstärken, und es sei die wesentlichste Konzeption und der unverrückbare Wille unserer Partei beim Aufbau der Landesverteidigung, es zu erreichen, dass keine fremden Kräfte gegen uns Waffengewalt anzuwenden wagen.

Er erklärte: Auch die Arbeit für die Entwicklung von strategischen Waffen ist noch dynamischer voranzutreiben. Wegen der räuberischen Handlungen der USA gibt es in unserem äußeren Umfeld gar keine Änderungen sowohl in jener Zeit, als wir den Weg zur parallelen Entwicklung gingen, als auch in der Gegenwart, wo wir um die Konzentrierung aller Kräfte auf den Wirtschaftsaufbau ringen. Immer noch verstärken sich ihre feindlichen Handlungen und ihre atomare Bedrohung und Erpressung. In dieser Wirklichkeit können wir angesichts der bloßen sichtbaren wirtschaftlichen Erfolge und des Wohlstandes nicht die künftige Sicherheit aufgeben. Er sagte mit Bestimmtheit, die Welt werde bald eine neue strategische Waffe sehen, über die die DVRK in naher Zukunft verfügen wird.

Er erklärte entschieden: Wir brauchen heute noch, wo wir die wahre Absicht der USA erkannt haben, von der Aufhebung der Sanktionen der USA abhängig, nicht mehr mit irgendeiner Erwartung zu zögern. Und wenn die USA ihre feindselige Politik gegen die DVRK hartnäckig verfolgen, wird es die Denuklearisierung der Koreanischen Halbinsel nimmer geben. Wir werden die Entwicklung von strategischen Waffen, die für die Staatssicherheit unentbehrlich und vordringlich ist, ununterbrochen weiter forcieren, bis die Feindseligkeit der USA gegen die DVRK zurückgenommen und auf der Koreanischen Halbinsel ein dauerhaftes und stabiles Friedenssystem geschaffen wird.

Er erwähnte: Wir werden die beständige Einsatzbereitschaft der starken atomaren Abschreckungskraft, die die atomare Bedrohung der USA niederhalten und unsere dauerhafte Sicherheit garantieren kann, immer zuverlässig aufrechterhalten und die Breite und Tiefe der Verstärkung unserer Abschreckungskraft werden nach der künftigen Einstellung der USA gegenüber der DVRK aufwärts reguliert.

Er bemerkte, die Geburt der absoluten Waffen in unserem Land, über die die Großmächte verfügen, sei ein großer Erfolg, aber die Heranbildung eines Heeres von hervorragenden wissenschaftlich-technischen Talenten in diesem Prozess sei noch freudiger und ein Erfolg, den unsere Partei für wertvoller hält.

Er wies darauf hin, im Forschungsbereich der Verteidigungswissenschaft und im Bereich der Rüstungsindustrie sollte man das Prinzip der Selbsthilfe und der Eigenständigkeit konsequent bewahren und für das Erreichen der bereits gestellten Etappenziele unter dem Motto „Noch höher, noch schneller“ die Richtlinie der Partei für den Aufbau der Landesverteidigung treulich und perfekt unterstützen.

Er betonte, nach dem strategischen Kurs der Partei sind der Arbeit für den Aufbau der Landesverteidigung, die die Souveränität und Sicherheit des Landes sowie die glückliche Zukunft des Volkes zuverlässig garantiert, weiterhin alle Kräfte, große Aufmerksamkeit und volle Unterstützung des ganzen Staates zu widmen. Die Funktionäre und Wissenschaftler der Verteidigungsindustrie sollten mit dem solchen Geist und Elan, mit dem sie in den vergangenen drei Jahren durch harten Kampf die atomare Kriegsabschreckungskraft festigten, die unwandelbare Treue gegenüber der Partei und der Revolution halten und sich zum heiligen Wirken für den allseitigen Ausbau der Verteidigungskraft des Landes einsetzen.

Kim Jong Un stellte die Fragen vor, in der ganzen Partei, dem ganzen Land und der ganzen Gesellschaft den Kampf für die Beseitigung der antisozialistischen und nichtsozialistischen Erscheinungen intensiv zu entfalten, die Arbeit der Massenorganisationen zu verstärken und in der ganzen Gesellschaft die Moraldisziplin und -ordnung streng herzustellen.

Er erwähnte, die Partei, Stab der Revolution, zu festigen und ihre Führungskraft außerordentlich zu verstärken.

Hinsichtlich der praktischen Erfahrungen unserer Revolution und der historischen Lehren des sozialistischen Aufbaus, unterstrich er, solle man auf die Stärkung der Partei weiter große Kraft legen, um die auf dem Weg zum Vormarsch liegenden gegenwärtigen Schwierigkeiten zu überwinden und tatkräftig voranzuschreiten. In den letzten 8 Jahren habe er sehr viele Bemühungen darum unternommen, nach dem Vorhaben von Kim Il Sung und Kim Jong Il unsere Partei zu festigen und weiterzuentwickeln, die die koreanischen revolutionäre Sache führt.

Er bemerkte, bei der Erfüllung der führenden Mission der Partei als Stab der Revolution sei es wichtig, in jedem Zeitabschnitt den Parteimitgliedern und Werktätigen die Arbeitsrichtung, das Kampfziel, die Aufgaben und die Wege korrekt zu weisen und sie zum Kampf für deren Durchsetzung geschickt zu organisieren und zu mobilisieren, und es sei das Wichtige bei der Festigung der Führungskraft der Partei zur unbesiegbaren, die Partei zur Partei aufzubauen, die die absolute Unterstützung und ebensolches Vertrauen der Volksmassen genießt und mit den Volksmassen ein in sich vollendetes Ganzes bildet.

Er legte die prinzipiellen Fragen und praktischen Maßnahmen dazu dar, entsprechend den Anforderungen der Zeit und der sich entwickelnden Revolution die Partei organisatorisch-ideologisch weiter zu stärken und die Rolle der Kader zu verstärken.

Er unterstrich, unsere Revolution schreite kräftig voran, aber die Herausforderungen der feindlichen Kräfte dagegen seien hartnäckig und auch die widerfahrenden Schwierigkeiten nicht einfach; für den endgültigen Sieg der Revolution und für das Wohlleben unseres großen Volkes habe unsere Partei sich dazu entschlossen, erneut einen harten und langwierigen Kampf zu führen. Dann fuhr er wie folgt fort:

Die Entscheidung des Sieges oder der Niederlage am Scheideweg des sozialistischen Schicksals von heute hängt lediglich von der vereinten Macht unserer Partei und ihrer wegweisenden Rolle ab.

Unsere Partei wird vor den ihr widerfahrenden Schwierigkeiten ihre richtige Führungskraft korrekt bekunden und niemals schwanken.

Sie wird sich standhaft halten und den USA und den ihnen willhörigen feindlichen Kräften weiter empfindliche Schläge versetzen.

Und sie wird immer mit unserem Volk Freud und Leid teilen.

Kim Jong Un bemerkte, unser Volk habe unter den langwierigen und harten Umständen, die die Geschichte noch nie kannte, die Methoden gelernt, aus eigener Kraft zu leben, die Feinde und die Schwierigkeiten zu besiegen und eigene Würde und Rechte zu verteidigen. Er erklärte dabei, es sei unsere feste revolutionäre Überzeugung, auf alle Fälle durch das Erstarken und Aufblühen aus eigener Kraft die Würde des Landes zu verteidigen und den Imperialismus zu besiegen, auch wenn wir den Gürtel enger schnallen sollten.

Er sagte mit Bestimmtheit, wenn wir alle mit unbeugsamer revolutionärer Überzeugung, flammender Vaterlandsliebe und beharrlichem Kampfgeist weiter dynamisch kämpfen, werden die Schwierigkeiten überwunden und wir werden einen neuen Sieg begrüßen, bei dem das Lied „Wir brauchen niemanden in der Welt zu beneiden“ zum realen Leben des gesamten Volkes unseres Landes wird. Dabei appellierte er herzlich, alle sollten im heutigen ehrenvollen Kampf dafür, die vor der Revolution stehenden harten Schwierigkeiten frontal zu durchbrechen und den Zukunftsplan und das Ideal zum Aufbau eines starken sozialistischen Staates zu verwirklichen, Schrittmacher und Bannerträger werden und den Vormarschweg zum Sieg tatkräftig eröffnen.

Alle Teilnehmer hörten den Bericht des Vorsitzenden der PdAK aufmerksam an und erkannten klar das Vorhaben des ZK der Partei, entsprechend den Anorderungen der entstandenen gegenwärtigen Lage und der sich entwickelnden Revolution unsere eigene Kraft und innere Triebkraft allseitig zu verstärken und damit alle Widrigkeiten und Hindernisse für den revolutionären Vormarsch mit der Wurzel zu beseitigen und den Aufbau eines starken sozialistischen Staates zu beschleunigen.

Als Kim Jong Un seinen programmatischen Bericht abschloss, klatschten alle Teilnehmer begeisterten Beifall und riefen stürmisch „Hurra!“ gegenüber dem Vorsitzenden unserer Partei, der mit großem Verantwortungsbewusstsein für das Vaterland, das Volk und die Revolution, unerschütterlicher revolutionärer Überzeugung, weitsichtigem Scharfblick und Voraussicht unserer Partei und unserem Volk den wissenschaftlichsten und revolutionärsten Weg klar wies, und drückte absolute Unterstützung und Zustimmung aus.

Auf der Plenartagung wurden die schriftlichen Diskussionsbeiträge über den ersten Tagesordnungspunkt vorgelegt.

Pak Pong Ju, Vizevorsitzender des ZK der PdAK, Kim Jae Ryong, Vorsitzender des Kabinetts, Thae Hyong Chol, Vizevorsitzender des Präsidiums der Obersten Volksversammlung, Jo Yong Won, Erster Stellvertretender Leiter der Abteilung für Organisation und Anleitung des ZK der PdAK, Pak Jong Chon, Generalstabschef der Koreanischen Volksarmee, Pak Chol Min, Vorsitzender des Zentralvorstandes des Jugendverbandes, Ri Chung Gil, Vorsitzender des Staatlichen Komitees für Wissenschaft und Technik, Kye Myong Chol, Vorsitzender des Landwirtschaftskomitees des Bezirkes Nord-Phyongan, Kim Kwang Nam, Direktor des Vereinigten Eisenhüttenwerkes „Kim Chaek“, und viele andere Teilnehmer hielten Diskussionsrede.

Voller Begeisterung und Aufregung äußerten sie sich, dass sie einen grandiosen Operationsplan und das Projekt des ZK der PdAK für die Eröffnung eines neuen breiten Weges zum Sieg beim Aufbau eines mächtigen sozialistischen Staates erhielten, und unterstützten voll die hervorragende Idee, Strategie und das politische Programm Kim Jong Uns für frontalen Durchbruch, allen auf dem Vormarsch zum sozialistischen Aufbau liegenden Widrigkeiten und Hindernissen entschlossen zu trotzen und die große Sache des Aufblühens aus eigener Kraft zu beschleunigen.

Sie werteten auf der Grundlage der Idee und des Geistes des historischen Berichts von Kim Jong Un die Abweichungen und die wesentlichen Fehler in ihren Bereichen und Einheiten und deren Hauptursache ernsthaft aus.

Die Redner legten vor der Plenartagung mit feierlichem Ernst den Eid ab, die Mitarbeiter, Parteimitglieder und anderen Werktätigen mit dem Hauptgeist dieser Plenartagung gründlich vertraut zu machen, die politisch-ideologische Erziehung offensiv zu leisten, sie alle zu Kämpfern der Selbsthilfe und Selbststärkung und wahren Patrioten, die den unbeugsamen revolutionären Geist bis ins Mark verinnerlichen, heranzubilden und die führende Rolle als Steuermann aufrichtig zu spielen, damit sie mit der Strategie des Schaffens aus eigener Kraft, welche den eigenen realen Verhältnissen entspricht, den Kampf zur Produktionssteigerung und die Modernisierung tatkräftig entfalten, sowie die Idee und das Vorhaben des ZK der Partei für den Kampf zum frontalen Durchbruch mit rühmenswerten Taten zu unterstützen.

Auf der Plenartagung wurde der Beschlussentwurf über den ersten Tagesordnungspunkt tief schürfend und aktiv studiert und erörtert und demnach ein Beschluss mit einstimmiger Zustimmung verabschieden.

Im Beschluss stand Folgendes:

Erstens, die wirtschaftliche Grundlage des Landes ist wieder in Ordnung zu bringen und durch volle Mobilisierung des möglichen Produktionspotenzials der Bedarf für die Wirtschaftsentwicklung und das Volksleben ausreichend zu decken.

Zweitens, die Wissenschaft und Technik sind wertzuschätzen und das Bildungs- und Gesundheitswesen, Erscheinungsbild des Sozialismus, ist zu verbessern.

Drittens, die ökologische Umwelt ist zu schützen, und das staatliche Krisenbewältigungssystem gegen die Naturkatastrophen ist zu schaffen.

Viertens, durch starke politisch-diplomatische und militärische Offensive soll der Sieg im frontalen Durchbruch gesichert werden.

Fünftens, der Kampf gegen die antisozialistischen und nichtsozialistischen Erscheinungen ist zu verstärken, die Moraldisziplin und -ordnung herzustellen und in den Massenorganisationen die ideologische Erziehung exakt zu organisieren.

Sechstens, die Partei, Stab der Revolution, ist zu festigen und ihre Führungskraft außerordentlich zu verstärken.

Siebentens, die Funktionäre, die Führerschaft der Revolution, haben selbstlos zu kämpfen, um ihrer Verantwortung und Pflicht vor der Partei, der Revolution und dem Volk beim frontalen Durchbruch zur Überwindung der dem Fortschritt des sozialistischen Aufbaus entgegenstehenden Hindernisse vollauf gerecht zu werden.

Achtens, die Parteiorganisationen und die politischen Organe aller Ebenen haben die organisatorisch-politische Arbeit für die Durchsetzung dieses Beschlusses lückenlos zu planen, und die betreffenden Organe wie das Präsidium der Obersten Volksversammlung und das Kabinett haben die sachbezogenen Maßnahmen dazu zu treffen, die im Beschluss gestellten Aufgaben konsequent in die Tat umzusetzen.

Auf der Plenartagung wurde die Kaderfrage, zweiter Tagesordnungspunkt, behandelt.

Mitglieder und Kandidaten des Politbüros beim ZK der Partei wurden abberufen oder kooptiert.

Ri Il Hwan, Ri Pyong Chol und Kim Tok Hun wurden zu Mitgliedern des Politbüros beim ZK der Partei kooptiert.

Kim Jong Gwan, Pak Jong Chon, Kim Hyong Jun, Ho Chol Man, Ri Ho Rim und Kim Il Chol wurden zu Kandidaten des Politbüros beim ZK der Partei hinzugewählt.

Vizevorsitzende des ZK der Partei wurden abberufen oder gewählt.

Ri Il Hwan, Kim Hyong Jun, Ri Pyong Chol und Kim Tok Hun wurden zu Vizevorsitzenden des ZK der Partei gewählt.

Mitglieder und Kandidaten des ZK der Partei wurden abberufen oder kooptiert.

Kim Hyong Jun, Han Kwang Sang, Kang Jong Gwan, Kim Kwang Chol, Kim Kyong Jun, Yang Sung Ho, Kwak Chang Sik, Pak Kwang Ju, Pak Myong Su, Ri Pong Chun und Song Sok Won wurden von Kandidaten des ZK der Partei zu Mitgliedern des ZK der Partei, Ho Chol Man, Ri Ho Rim, O Il Jong, Kim Yong Hwan, Kim Il Chol, Kim Jong Ho, Son Yong Hun, Rim Kwang Il und Choe Sang Gon direkt zu Mitgliedern des ZK der Partei kooptiert.

Jang Kwang Myong, Jon Hyon Chol, Sim Hong Bin, Ri Thae Il, Choe Kwang Il, Ri Wan Sik, Ri Yong Chol, Choe Chun Gil, Kim Hak Chol, Kim Chol, Pak Jong Gun, Jon Hak Chol, Jo Yong Dok, Sin Yong Chol, Kim Sung Jin, Mun Jong Ung, Ri Jong Gil, Choe Song Nam, Jon Hyong Gil, Kang Son, Kim Yong Bae, Kim Ki Ryong, Sin Hong Chol und Kim Yong Nam wurden zu Kandidaten des ZK der Partei hinzugewählt.

Der Vorsitzende der Zentralen Revisionskommission der Partei wurde gewählt, und deren Mitglieder wurden abberufen oder kooptiert.

Ri Sang Won wurde zum Vorsitzenden der Zentralen Revisionskommission der Partei gewählt.

Die Leiter einiger Abteilungen des ZK der Partei wurden abberufen oder ernannt.

Ri Il Hwan, Kim Hyong Jun, Choe Hwi, Ri Pyong Chol, Kim Tok Hun, Choe Pu Il, Ho Chol Man, Ri Ho Rim, Han Kwang Sang und O Il Jong wurden zu Abteilungsleitern des ZK der Partei ernannt.

Erste Stellvertretende Abteilungsleiter des ZK der Partei wurden ernannt.

Kim Tong Il, Ri Yong Gil, Kim Yo Jong und Ri Yong Sik wurden zu Ersten Stellvertretenden Abteilungsleitern ernannt.

Vorsitzende der Bezirksparteikomitees wurden abberufen oder ernannt.

Kim Yong Hwan wurde zum Vorsitzenden des Bezirksparteikomitees Ryanggang ernannt.

Kader der Staatsorgane wurden abberufen und ernannt.

Kim Il Chol wurde zum Vizevorsitzenden des Kabinetts und zugleich Vorsitzenden des Staatlichen Plankomitees, Jon Hak Chol zum Minister für Kohleindustrie, Jon Myong Sik zum Kulturminister und Kim Sung Jin zum Leiter der Staatlichen Akademie der Wissenschaften ernannt.

Als dritter Tagesordnungspunkt wurde auf der Plenartagung die Frage erörtert und beschlossen, die Sammlungen von Losungen des ZK der Partei abzuändern und zu ergänzen.

Auf der Plenartagung wurde als vierter Tagesordnungspunkt die Frage über die feierliche Begehung des 75. Gründungstages der PdAK erörtert und ein entsprechender Beschluss angenommen.

Kim Jong Un sprach zum Abschluss der Plenartagung über die Bedeutung und Wichtigkeit dieser Plenartagung dafür, die entstandene Phase frontal zu durchbrechen und unsere Revolution zum neuen Aufschwung weiterzuentwickeln, und unterstrich wie folgt:

Die Hauptidee und der Hauptgeist der 5. Plenartagung des ZK der Partei in der VII. Wahlperiode bestehen darin, dass man eine günstige Lage nicht tatenlos abwarten, sondern einen Kampf zum frontalen Durchbruch durchführen soll.

Mit anderen Worten, man darf nicht davon träumen, dass die USA und die feindlichen Kräfte zulassen werden, damit wir wohl leben können, und muss die dem Fortschritt des sozialistischen Aufbaus entgegenstehenden Schwierigkeiten nur durch das Schaffen aus eigener Kraft frontal durchbrechen.

Wir müssen im heutigen Kampf nicht nach dem Weg suchen, von objektiven Faktoren beherrscht zu werden und uns ihnen anzupassen, sondern ihnen durch den Kampf zum frontalen Durchbruch trotzen, damit sie von uns beherrscht werden.

Kim Jong Un wies darauf hin, für die Durchsetzung der auf der 5. Plenartagung des ZK der Partei in der VII. Wahlperiode dargelegten Aufgaben die Arbeit für die Annahme und Beratung in der ganzen Partei substanziell zu organisieren. Und er fuhr fort, jene Neigung zu überwinden, dass sich die Annahme und Beratung nicht den breiten Volksmassen annähern, sondern in der Weise einer Veranstaltung erfolgen, und allen Parteimitgliedern, direkten Trägern für deren Durchsetzung, die Idee der Plenartagung genau zu übermitteln und ins Bewusstsein zu bringen, damit dieses Verfahren eben zum Prozess für ideologische Mobilmachung, Planung und Auftragsverteilung wird, um alle Formationen wachzurütteln und aufzumuntern und zum Kampf für Durchsetzung der Beschlüsse der Plenartagung aufzurufen.

Er nannte die schwerpunktmäßigen Fragen dafür, den Funktionären und den Parteimitgliedern die Idee der Plenartagung des ZK der Partei zu übermitteln und ins Bewusstsein zu bringen, und wies eingehend darauf hin, die Planung und Auftragsverteilung für die Durchsetzung der auf der Plenartagung gestellten Aufgaben exakt aufeinander abzustimmen. Dabei unterstrich er: Alle Bereiche und Einheiten sollten die Aufgabe der einzelnen Personen genau feststellen und ausführlichen Plan und richtige Methodik für die Durchsetzung der Parteipolitik erarbeiten sowie praktische Maßnahmen ergreifen, damit sie im heutigen Kampf zum frontalen Durchbruch nicht nur Losungen ausrufen und kein leeres Stroh dreschen.

Er sagte: Wenn die Revolutionäre die Revolution führen, sollten sie das wertvolle Vertrauen seitens des Volkes als das Ganze des Lebens wahrnehmen. Dabei appellierte er herzlich, treue und fleißige Diener des Volkes zu werden, die für unser hervorragendes Volk laufen und nochmals laufen.

Die 5. Plenartagung des ZK der PdAK in der VII. Wahlperiode wurde unter dem außergewöhnlich hohen politischen Selbstbewusstsein und dem revolutionären Elan aller Teilnehmer erfolgreich abgehalten, die die von der Zeit übertragenen Aufgaben standhaft übernehmen und als Führungskräfte der Revolution, die die ganze Partei, das gesamte Volk und die ganze Armee zum ehrenvollen Kampf für die Eröffnung eines breiten Weges zum Erstarken und Aufblühen aus eigener Kraft aufrufen und voranschreiten lassen, ihrer Verantwortung und Pflicht gerecht werden wollen.

Kim Jong Un ließ sich am bedeutungsvollen Ort, wo die historische Plenartagung des ZK der Partei in der VII. Wahlperiode stattfand, mit den Angehörigen der zentralen Leitungsorgane der Partei zum Andenken fotografieren.

Die 5. Plenartagung des ZK der Partei in der VII. Wahlperiode, die unter Leitung von Kim Jong Un abgehalten wurde, wird als historische Konferenz, die die Führungskraft unserer würdevollen Partei, Organisatorin und Wegweiserin aller Siege unseres Volkes, und die feste Überzeugung und den unverrückbaren Willen unseres Volkes, um die Partei eng zusammengeschart, unverändert auf dem geraden Kurs zum Erstarken und Aufblühen aus eigener Kraft voranzuschreiten, demonstrierte und den unbeugsamen Angriffsgeist von Juche-Korea, das im festen Vertrauen auf die Richtigkeit der revolutionären Sache und eigene Kraft voranschreitet, vor aller Welt bekundete, in der Geschichte unserer Partei und unseres Vaterlandes glorreich erstrahlen.

Naenara, 1. Januar 2020
© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt