Lebensbedarfsartikel - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Lebensbedarfsartikel

Im Juli 2012 suchte der geliebte Marschall Kim Jong Un die Pyongyanger Strumpffabrik auf und besichtigte zuerst die neu errichtete Männersocken-Abteilung.

Dabei sah er sich die Maschinen an, mit denen man durch Computersteuerung nach Herzenslust Muster, Form und Farbe auswählen und die Waren produzieren konnte. Er nahm aus einem Warenkarton einer Maschine eine Socke heraus und zog sie gegeneinander und schätzte deren Qualität ab.

Dann ging er in die Endproduktionsabteilung und sagte, dass man auch die Warenzeichenmuster gemäß der Neigung, den Erfordernissen des Zeitalters und dem Welttrend weiter entwickeln und ständig wechseln sollte.

Kim Jong Un traf mit Forschern zusammen, die in dieser Fabrik errichtete automatische Verpackungsmaschine erforscht haben, schätzte ihre Forschungserfolge hoch ein und ging in die Frauensocken-Abteilung weiter.

Beim Anblick der buntfarbigen Socken sagte er, dass man entsprechend dem Geschmack der Frauen und dem Trend auf die Verbesserung der Sockenfarben weiter tiefe Aufmerksamkeit schenken sollte, und erkundigte sich nach dem Stand der Sockenproduktionsplanerfüllung des letzten Jahres und fragte danach, wie man in der Konfektionsindustrie die Socke festgelegt hat.

Niemand antwortete sofort auf seine Frage.

Kim Jong Un sagte den Funktionären, der Strumpf sei der Lebensbedarfsartikel.

Bisher anerkannten die Funktionäre den Strumpf als Massenbedarfsartikel.

Aber Kim Jong Un legte den Strumpf als Lebensbedarfsartikel fest und wies darauf hin, es sei wichtig, durch den Preiswettbewerb gute Strumpfdesign darzustellen, um die Farbe und Muster der Strümpfe im Einklang mit den Forderungen des Zeitalters ständig zu erforschen und zu entwickeln.

Seine Hinweise waren im Zusammenhang mit den Forderungen des Volkes am materiell-kulturellen Lebensniveau, das mit jedem Tag verbessert wird.

Er sagte, um gemäß der erweiterten Produktionsfähigkeit des Fabrik die Arbeitskräfte zu lösen, sei es notwendig, die Produktionsprozesse modern zu gestalten, das technische Qualifikationsniveau der Belegschaft zu verbessern, mit den Maschinen und Anlagen sorgfältig umzugehen und in volle Auslastung zu bringen.

Naenara, Mai 2014

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt