Eine Persönlichkeit, die die Sonnenstrahlen bei sich trägt - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Eine Persönlichkeit, die die Sonnenstrahlen bei sich trägt

„Kim Jong Il hielt den Sturmwind auf“ – das ist die Schlagzeile eines Beitrages der russischen Zeitung „Turd“ in der Ausgabe vom 24. August 2002.

Tags zuvor während seines Aufenthalts in Wladiwostok im Fernen Osten Russlands wütete zwar zweimal ein heftiger Niederdrucksturm der gemäßigten Zone, hörte aber mysteriöserweise auf, als er und Präsident Putin sich dort begegneten. Auch im vorigen Jahr zur Zeit seines Besuches in Sankt Petersburg sollen die heraufziehenden Sturmwolken verschwunden sein.

Die  russische  Zeitung  „Komsomolskaja Prawda“  veröffentlichte  einen  Beitrag  mit  der  Überschrift „Kim Jong Il zähmt das Wetter“.

Diesem Beitrag zufolge war der Chassaner Bahnhof am frühen Morgen des 26. Juli 2001, als sich der Zug mit dem Führer Koreas an Bord diesem russischen Grenzbahnhof näherte, dermaßen in dichtem Nebel gehüllt, dass man kaum einen Schritt weit vor sich sehen konnte.

Als der Zug in den Bahnhof einfuhr, heiterte sich der Himmel plötzlich auf, und die Sonne strahlte ihr helles Licht aus.

Ähnliches trug sich auch in Nowosibirsk und Omsk zu, als der Zug nach Moskau fuhr.

Russen sagten, dass Kim Jong Il Sonnenstrahlen bei sich trägt.


Naenara, Dez. 2014

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt