Aufopferung für das Volk - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Aufopferung für das Volk

Das Leben vom Genossen Kim Jong Il verlief auf dem Weg zur Vor-Ort-Anleitung für das Glück des Volkes. Der Bezirk Jagang im Norden Koreas wurde von ihm viel besucht. Im Sommer Juche 99 (2010) begab er sich erneut zum Bezirk. Alle Bewohner des Bezirks hegten den Wunsch danach, dass er ihre Arbeitsplätze besucht. Damals vollbrachten die Arbeiter des Bezirks unmittelbar vor der 3. Delegiertenkonferenz der PdAK, die als ein wichtiges politisches Ereignis für die Partei und die koreanische Revolution in die Geschichte eingehen wird, jeden Tag Wunder- und Neuerertaten in der Produktion und bei Bauarbeiten. Kim Jong Il hatte viele Personen und Orte zu besuchen. Doch er begab sich zuallererst zu den Fabriken und Werken, die zur Verbesserung des Volkslebens beitrugen.

Zunächst suchte er das Lebensmittelkombinat Jangjasan auf. Es war eine komplexe Lebensmittelverarbeitungsbasis, wo mit verschiedenen regionalen Rohstoffen wie Landwirtschaftskulturen, Wildfrüchten und essbaren Wildkräutern Dutzende Sorten der Lebensmittel einschließlich der Nudeln, Reiskuchen, Öl, Süßigkeiten, Tees und Landwirtschaftsprodukte hergestellt wurden. Mit einem hellen Lächeln besichtigte er die modern ausgestatteten Produktionsprozesse der Fabrik, wo die hygienische und die Produktionskultur auf einem hohen Niveau hergestellt wurden.

Kim Jong Il erkundigte sich nach dem Stand der Produktion von verschiedenen Lebensmitteln wie Wildbirnenlimonade, Produkten aus essbaren Wildkräutern, Nudeln, Reiskuchen und Süßigkeiten und kostete diese persönlich. Dann sagte er erfreut, dass man die Bevölkerung mit mehr köstlichen und nährstoffreichen Lebensmitteln versorgen könne. Er fuhr fort, wenn sich die Funktionäre heute unter der Losung "Alles für die Verbesserung des Volkslebens!" hartnäckig bemühen, können sie eine epochale Wende bei der Verbesserung des Volkslebens einleiten. Es sei Wille und Entschluss der Partei, der Bevölkerung die besten zur Verfügung zu stellen.

An demselben Tag suchte Kim Jong Il auch den Gewürzbetrieb Kanggye auf. Auch vor 7 Jahren war er in diesem Betrieb.Im Betrieb, der ein völlig neues Aussehen annahm, wurden verschiedene Gewürze hergestellt, die den Geschmäcken der Bevölkerung entsprechen. Bei der Beobachtung der Produktion sprach er voller Freude, er sei sehr froh, dass man die Produktion auf einem hohen Niveau normalisiere. Die Gewürze seien die unentbehrlichen wichtigen Konsumgüter für die Mahlzeiten der Bevölkerung. Daher sollen die Funktionäre, treue Diener des Volkes, dieser Arbeit die erstrangige Aufmerksamkeit schenken. Seine Worte waren von der grenzenlosen Liebe zum Volk durchdrungen.

An jenem Tag besuchte er noch die Fabrik für Koryo-Medizin Kanggye, wo er vor 4 Jahren gewesen war. Bei der Besichtigung der modernisierten Fabrik machte er sich mit den Bedürfnissen der Bevölkerung und den Problemen bei der Produktion von Koryo-Medizinen konkret vertraut und erklärte den Weg zur Produktion von mehr Koryo-Medizinen. Dann betonte er, dass man große Kraft für die Produktion von Medizinen einsetzen solle, damit die Bevölkerung die Fürsorgen des Systems der unentgeltlichen medizinischen Betreuung richtig genießen können.

So verlief das ganze Leben von Kim Jong Il auf dem Weg zur Vor-Ort-Anleitung. Dank der unendlichen aufopferungsvollen Bemühung von Kim Jong Il wurden das Glück des Volkes und das Gedeihen des Vaterlandes geschaffen.  


Stimme Koreas, Nov. 2014

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt