Feen-Gipfel - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Feen-Gipfel

Feen-Gipfel

Es erfolgte am 30. August 1999, an dem Kim Jong Il eine Fischzuchtanstalt vor Ort anleitete.

Ein hiesiger Funktionär erläuterte Kim Jong Il die zonalen Besonderheiten der Umgebung der Fischzuchtanstalt und sagte ihm, auf einen Gipfel zeigend, dass er Feen-Gipfel heißt.

„Wovon rührt dieser Name her?“

Er fragte neugierig.

„In alten Zeiten sollen die Feen zu diesem Gipfel heruntergeflogen sein, um an der Quelle dieses Ortes mit klarem Wasser zu baden. Deshalb wird er Feen-Gipfel genannt.“

Daraufhin lachte Kim Jong Il laut.

Die Funktionäre waren verblüfftet.

Er lachte weiter und fragte, wo könnten sich die Feen verstecken und ausziehen, denn der Berg ist ohne einzigen Baum derart kahl.

Lautes Gelächter brach aus.

Aber es war nur ein Augenblick. Die Funktionäre hörten mit dem Gelächter auf.

Denn sie hatten erkannt, dass er mit einem Scherzwort sie wegen der nachlässigen Anpflanzung tadelte.

Nun kommt es darauf an, viel Bäume anzupflanzen, damit die Feen ruhigen Herzens baden könnten. Es geht doch nicht, dass die Nachkommenschaft die Landschaft veranstaltet und den von den Vorfahren gegebenen schönen Namen ändert.

Kim Jong Il sah die Funktionäre an, die sich über alle Maße schuldig fühlten, und sagte ihnen, dass die Landschaft der Fischzuchtanstalt nicht herrlich sei, weil die in der Umgebung der neu angelegten Teiche angepflanzten Bäume zu klein und die Berge in der Umgebung kahl seien. Dann wies er darauf hin, im Gelände der Fischzuchtanstalt und in den Bergen ihrer Umgegend mehr Bäume anzupflanzen und so die Umgegend in ein üppiges Wald zu verwandeln.

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt