Der Mut eines genialen Heerführers - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Der Mut eines genialen Heerführers

Der Mut ist einer der wichtigen Charakterzüge des Heerführers. Der große Heerführer Kim Jong Il besaß feste Überzeugung und festen Willen und auch einen unvergleichlich großen Mut.

Gegen Kraft mit Kraft vorzugehen, Feuer mit Feuer zu zügeln und Waffengewalt mit Waffengewalt zu unterwerfen, das war Entschluss und Mut vom Heerführer Kim Jong Il.



Die 1990er Jahre besagen, wie groß der Mut des Feldherrn Kim Jong Il war. Die scharfe Auseinandersetzung zwischen der Demokratischen Volksrepublik Korea und den USA, angeblicher einziger Supermacht in der Welt, in den 1990er Jahren stand im Mittelpunkt der internationalen politischen Lage und wurde von der Welt scharf verfolgt. Damals versuchte der USA-Imperialismus hartnäckig, sozialistisches Korea zu isolieren und zu vernichten. Bei dieser Auseinandersetzung auf Leben und Tod ging es darum, Sklaven der USA zu werden oder würdevolle souveräne Gardisten zu sein.



Feldherr Kim Jong Il erhob die Waffe von Songun und bot dem USA-Imperialismus die Stirn. Sein Mut und seine eiserne Überzeugung waren die Quelle der Kraft und Leidenschaft aller Armeeangehörigen und Bewohner der DVRK.

"Unsere revolutionären Streitkräfte werden die Herausforderung der US-Aggressoren mit unbarmherzigen vernichtenden Schlägen beantworten."
"Die Aggressoren können dem Schicksal des einsam wandernden toten Geistes nicht entgehen."
"Die Sanktionen bedeuten gleich einen Krieg, und der Krieg kennt keine Gnade."

Die Erklärungen und Stellungnahmen der DVRK waren gleich die Demonstration von Mut und Willen des Feldherrn Kim Jong Il, der das Songun-Banner hoch hielt.

Pyon Il Chan, Mitarbeiter des Volkskomitees der Stadt Pyongyang, sagt: "Die 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts waren wirklich hart und schwierig. Da aber Feldherr Kim Jong Il mit dem unvergleichlichen Mut die Isolierungs-, Vernichtungs- und Kriegsmachenschaften des USA-Imperialismus und seiner Satellitenstaaten zum Scheitern gebracht hatte, konnte unser Volk das Vaterland verteidigen und einen breiten Weg zum Aufbau eines starken gedeihenden Staates freimachen. Großer Mut war ein angeborener Charakter von Genossen Kim Jong Il."

Die Weltöffentlichkeit pries den Feldherrn Kim Jong Il, der mit dem eisernen Kredo und Willen in der härtesten Zeit die Vernichtungsmachenschaften der USA und ihrer Satellitenstaaten durchkreuzt hatte, als Heerführer mit genauem Beurteilungsvermögen, schroffem Entschluss und unbarmherzigem Schlag. Sie berichtete dann ununterbrochen über den entschiedenen Standpunkt der DVRK unter seiner Führung.

"Die USA wurden k.o. geschlagen.", "Man darf Korea nicht unbesonnen berühren...."

Da die Armee und das Volk der DVRK den Feldherrn Kim Jong Il, der von der ganzen Welt verehrt wurde, als Oberbefehlshaber hatten, hatten sie keine Angst.
Sie spüren heute an dem Antlitz des verehrten Genossen Kim Jong Un, Ebenbild des Feldherrn Kim Jong Il, seinen Mut und Willen und treiben den Aufbau eines starken gedeihenden Staates energisch voran, in fester Überzeugung, dass die koreanische Revolution sicher triumphiert, weil sie von Genossen Kim Jong Un geführt wird.


Stimme Koreas, August 2014

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt