Oberster Befehlshaber und seine Soldaten - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Oberster Befehlshaber und seine Soldaten

Am 30. Dezember in diesem Jahr jährt sich die Ernennung Kim Jong Uns zum Obersten Befehlshaber der Koreanischen Volksarmee zum 3. Mal. In vergangenen 3 Jahren wurden die wie Blutsverwandtschaft engen Bande zwischen dem Marschall Kim Jong Un und den KVA-Soldaten verbunden.

Kim Jong Un betrachtet die Angehörigen der KVA nicht als die Beziehungen zwischen dem Obersten Befehlshaber und den Soldaten, sondern als revolutionäre Gesinnungsgenossen und Kampfgefährten, die miteinander Leben und Tod teilen, und bringt ihnen als deren leiblicher Vater seine ganze Liebe und Güte entgegen. Er hält es dafür, die Kommandeure und die Soldaten seien alle wertvollen Mitkämpfer des Obersten Befehlshabers. Wir würden uns nicht auf irgendeine moderne Waffenausrüstung wie Kanone oder Rakete, sondern auf liebe Soldaten verlassen, und für sie die Kommandeure und der Oberste Befehlshaber existieren.

Daher gibt es keine weit entfernte und nahe gelegene Wege im Herzen von Kim Jong Un, der die Soldaten an den Posten der Luftwaffe, Landestruppe und Marine aufsucht. Er besucht gern die Posten an der vordersten Frontlinie, wo man gegen die Feinde mit den Gewehrmündungen gegenübersteht, und sucht abermals mit hölzernem Motorboot von 27 Hp auch die Verteidigungstruppen der Inseln an der vordersten Frontlinie auf. Auf allen Posten traf er die Armeeangehörigen, gab warmherzig ihnen die Hand und unterhielt sich unbefangen mit ihnen. Er pflegt die Fotos, die ihn und die Soldaten, Arm in Arm und Schulter an Schulter, zeigen, in ihre Heimatorte schicken lassen.

Die Verbesserung des Lebens der Armeeangehörigen ist seine größte Aufmerksamkeit. Wenn er die Truppen der Volksarmee besucht, kümmert er sich sogar sorgfältig um die Ernährungsfrage der Soldaten, angefangen von Erziehungsraum und Kulturhaus bis zum Schlafzimmer. Er war sehr zufrieden damit, dass der Fisch für die Lieferung an Soldaten voll angehäuft worden ist; er ließ sich vor den Fischen als Hintergrund, mit denen die Armeeangehörigen versorgt werden, fotografieren.

Er bekam den Bericht darüber, dass bei Erfüllung der Kampfaufgabe die Soldaten gefallen wurden, empfand diese wie eigene Sache schmerzlich und ließ ihre Leichen behutsam beerdigen; als er ihr Grab aufsuchte, sagte er, diese Gefallenen seien all seine Kampfgefährten und Genossen. Er würde zu Herrn des Grabes der gefallenen Soldaten. Er ließ an ihren Grabstein seinen Namen eingravieren.

Seine elterliche Liebe und ebensolches Vertrauen wurden eben zum Nährstoff dafür, die Soldaten zu unbesiegbaren Kämpfern des todesmutigen Schutzes des Führers herauszubilden.

Dem obersten Befehlshaber, der mit vertrautem Ton und warmherzigen Lächeln die KVA-Angehörigen in die Geborgenheit aufnimmt, folgen die Soldaten mit Willen, Gefühl und Pflicht und unterstützen ihn aktiv.

Jedes Mal, wenn die Soldaten Kim Jong Un treffen, werden sie unbefangen in seine Geborgenheit aufgenommen.

Beim Abschied von Kim Jong Un sprangen die Soldaten auch ins eiskalte Meereswasser, das bis zur Brust reicht, und riefen aus voller Kehle Hurrarufe. Dieses Anblick war eine Szene, in der die Seele der Soldaten, die - mit beiden Schultern sein Boot nach vorn schiebend – ihn auf ewig verteidigen wollen, widerspiegelt ist.

Jedes Lied, das sie singen, ist von dieser inständigen Seele durchdrungen. Die Lieder wie „Die revolutionären  Streitkräfte  folgen  nur  der  Führung  des  Marschalls“  und  „Wir  werden  den  Heerführer Kim Jong Un mit dem Leben verteidigen“ singend halten die Volksarmisten den Schwur der Loyalität, den hoch verehrten Genossen Kim Jong Un todesmutig zu verteidigen.

Die Seele der Soldaten, die ihm folgen und ihn unterstützen, sublimierte sich zum Gefühl der ganzen Armee und wird darin hoch zur Geltung gebracht, die Geschlossenheit und Befehle des Obersten Befehlshabers ohne geringsten Verzug unbedingt in die Tat umzusetzen. Die monumentalen Schaffenswerke wie   Aquarpark   Musu,   Reitklub   Mirim,   das  Masiknyong-Skigebiet,  die  Pädagogenwohnhäuser  der  Kim-Il-Sung-Universität, das Yonphunger Erholungsheim waren ein hervorragendes Ergebnis des Geistes der bedingungslose Durchsetzung und des heroischen Kampfgeistes der Volksarmisten.

Der Oberste Befehlshaber und die Soldaten, die mit dem Gefühl einer untrennbaren Blutsverwandtschaft einander eng verbunden sind, - das ist das Antlitz der Koreanischen Volksarmee; eben darin besteht die Stärke der Armee Koreas.


Naenara, Dez. 2014

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt