Der Staatsführer und das Volk - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Der Staatsführer und das Volk

Diesmal wurde in allen Wahlbezirken des ganzen Landes Marschall Kim Jong Un als Kandidat für die Oberste Volksversammlung der DVRK in der 13. Legislaturperiode aufgestellt. Das war ein sehnlicher Wunsch aller Koreaner. Das Volk vertraut nur dem Marschall Kim Jong Un, und er achtet das Volk himmelhoch. Die Koreaner können noch heute seine Worte aus der Trauerzeit, in der sie wegen des plötzlichen Todes vom Heerführer Kim Jong Il blutige Tränen vergoßen, nicht vergessen. Als Kim Jong Un die Bevölkerung trotz der bitteren Kälte vor dem Porträt vom gütigen Heerführer Kim Jong Il tränenüberströmt nach ihm rufen sah, sagte er, die Bevölkerung friere, wenn sich die Bevölkerung erkälte, werde es dem Heerführer Kim Jong Il schwerer ums Herz. So wies er voller Ernst hin, den Bequemlichkeiten der Bevölkerung den absoluten Vorrang einzuräumen.

Dank des Marschalls Kim Jong Un konnten die Koreaner die Trauer um den verstorbenen Heerführer Kim Jong Il in Kraft und Mut verwandeln und sich tapfer erheben. Kim Jong Un nahm die Bevölkerung, die ihm Kim Jong Il überlassen hatte, unter seine Obhut und begab sich zu den lieben Bewohnern des einsamen Inseldorfes und den Soldaten an der vordersten Front, wobei er die Wege auf dem Meer und den Bergen zurücklegte. Er sagte, es sei ein fester Entschluss unserer Partei, unserem Volk, das auf dieser Welt das beste sei und alle Schwierigkeiten überwindend die Partei stets treu unterstütze, möglich zu machen, nie wieder den Gürtel enger zu schnallen und sich nach Herzenslust des reichen sozialistischen Wohlstandes zu erfreuen.

Dank der hehren Liebe vom Marschall Kim Jong Un zum Volk entstanden überall herrliche Sehenswürdigkeiten, neue Straßen, Dörfer, Fabriken und Schulen. Am Ende des Vorjahrs, also unmittelbar vor dem Neujahr, wo eine festliche Atmosphäre im ganzen Land herrschte, suchte Kim Jong Un das Schigelände Masikryong auf. Er meinte, dass er die Seilbahn, die die Bevölkerung benutzen werde, wegen Sicherheit und Bequemlichkeit probieren wolle. So fuhr er trotz des wiederholten Zurückhaltens der Mitarbeiter mit der Seilbahn bis zum Gipfel des Berges Taehwa.

Die Mitarbeiter wurden zu Tränen gerührt. Überall in diesem Land, wo die Bevölkerung wohnt, sind die fesselnden Geschichten über die Fürsorgen Kim Jong Uns für das Volk zu hören. Kim Hyok, Mitglied der Arbeitsgruppe für drei Revolutionen in der Pyongyanger Textilfabrik "Kim Jong Suk", der in seiner Wohnung dem Marschall Kim Jong Un begegnet war, sagt folgendes: "Marschall Kim Jong Un besuchte zuallererst meine neue herrliche Wohnung in der Changjon-Straße und beglückwünschte mich und meine Frau Mun Kang Sun. Wir hatten das Gefühl, als seien wir die glücklichsten in dieser Welt.

Er fragte uns ausführlich, ob uns die neue Wohnung gefalle und ob es Unbequemlichkeiten gebe. Als er hörte, dass meine Frau schwanger sei, erkundigte er sich nach ihrem Gesundheitszustand. Meine Frau Mun Kang Sun, die als eine postume Tochter geboren wurde und in jungen Jahren auch die Mutter verlor, kannte nicht ganz die Liebe der leiblichen Eltern. Bei der freundlichen Stimme und dem hellen Lächeln vom Marschall Kim Jong Un spürte sie die Liebe der leiblichen Eltern und vergoss unaufhörlich Tränen der Rührung. Marschall Kim Jong Un ist fürwahr ein leiblicher Vater, der eine große Liebe erweist, der die Liebe aller Eltern dieser Welt nicht gleichkommen kann."

Die Koreaner, die von der Menschenliebe und dem Vertrauen Kim Jong Uns fasziniert sind, bringen ihm unermessliche Verehrung entgegen. Die ganze Armee und das gesamte Volk Koreas meinen, dass sie losgelöst vom Marschall Kim Jong Un nicht leben können. Im Heimatland, wo sein sonnenhelles Lächeln zu sehen ist, werden die Koreaner ihn in die höchsten Ämter der Partei und des Staates wählen und bis zum letzten seiner Führung treu bleiben.

Stimme Koreas, Febr. 2014

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt