Ein genialer Heerführer - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Ein genialer Heerführer

Ein genialer Heerführer

Die Jubelrufe der Koreaner erschüttern die Erde.

Nachdem sich am 4. Juli die Nachricht über den erfolgreichen Testschuss der interkontinentalen ballistischen Rakete vom Typ "Hwasong-14" verbreitete, herrschen im ganzen Land große Freude und Begeisterung der Bevölkerung.

Der auf einmal gelungene Raketentestschuss ist ein großes erfreuliches Ereignis in der Geschichte der DVRK, die sich von Jahrhundert zu Jahrhundert um die Schaffung der mächtigen Wehrkraft bemüht hat.

So ist die DVRK eine würdevolle Atommacht geworden, die neben den Atomwaffen auch die entwickelteste interkontinentale ballistische Rakete besitzt, die die USA ins Herz treffen kann.

In der Zitadelle der Feinde ertönt jetzt ein klägliches Geschrei.
Die bösen Feinde, die von der "Allmächtigkeit ihrer Gewalt" redeten und wie besessen versuchten, die DVRK, die auf dem Weg von Souveränität, Songun und Sozialismus vorwärtsschreitet, zu erdrosseln, sind in Ohnmacht gefallen. Der Sieg wird nicht von selbst errungen.  Es ist das Glück und der Stolz, die nur die Nation mit einem hervorragenden Heerführer genießen kann.

Genosse Kim Jong Un setzte sich für das historische Ereignis von heute aufopferungsvoll ein.
Sowohl in der tiefen Nacht als auch in der Frühe legte er einen langen und beschwerlichen Weg zum Raketenstartplatz zurück und begrüßte mit den Rüstungswissenschaftlern den neuen Tag. Für das Heimatland nahm er alle Strapazen auf sich.

Dabei ermutigte er die Rüstungswissenschaftler und sagte voller Ernst: Die Wissenschaftler, Techniker, Arbeiter und Funktionäre im Bereich Rüstungsindustrie haben die schwere und ehrenvolle Aufgabe dazu, die koreanische Revolution mit Waffe zu vollenden. Die glorreiche Zukunft der koreanischen Revolution solle man mit der mächtigen Wehrkraft zuverlässig garantieren.

Am 18. März wurde der Bodenstarttest von Hochleistungstriebwerken eigener Art erfolgreich durchgeführt.
Mit großer Zufriedenheit umarmte er die Rüstungswissenschaftler und -techniker, die mühsame Forschungsarbeit für den Bau der Triebwerke durchgeführt hatten, trug diese auf seinem Rücken und schätzte ihre Verdienste hoch. Dabei sprach er voller Freude, dass es ein großes Ereignis von historischer Bedeutung sei, das die Neugeburt der koreanischen Raketenindustrie, die im wahren Sinne des Wortes in die Industrie für Entwicklung und Schaffung verwandelt worden sei, proklamiert habe.

Auch beim Testschuss der interkontinentalen ballistischen Rakete vom Typ "Hwasong-14" erschien er auf dem gefährlichen Raketenstartplatz und leitete vor Ort den gesamten Verlauf.
So riefen die Rüstungswissenschaftler nach dem gelungenen Raketentestschuss im Chor die Losung "Es lebe Heerführer Kim Jong Un!".

Genosse Kim Jong Un ist ein unbesiegbarer genialer Heerführer und hervorragender Mann, der alle stärksten Feinde in der Welt unter Kontrolle bringt.
Es ist das Kredo und die Überzeugung der Koreaner, dass sie unter Führung von Kim Jong Un sicher triumphieren und dank der Macht der einmütigen Geschlossenheit um die Partei und den Staatsführer trotz aller Bewährungsproben unerschütterlich bleiben werden.


Stimme Koreas, Juli 2017

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt