Kim Jong Un - Stets unter den Soldaten - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Kim Jong Un - Stets unter den Soldaten

Mit der Songun-Revolution leitete Kim Jong Un unermüdlich den Aufbau eines starken aufblühenden Staates in Korea. Auch in diesem Jahr suchte er ohne Rast und Ruh die hohen und kleinen Höhen, den Berg Osongsan und den Gipfel Gachilbong an der vordersten Frontlinie, die Wachposten der Inseln Jangjaedo, Mudo und Wolnaedo auf. Dort entstanden unzählige Anekdoten der Songun-Zeit, und der Hurraruf für todesmutige Verteidigung des Marschalls Kim Jong Un erschütterte den Himmel und die Erde. Er besuchte die Wachposten an der vordersten Front und die Baustelle der monumentalen Bauwerke, die von Armeeangehörigen gebaut werden, sah sich ihre herrlichen Militärübungen und die Darbietungen der Laienkunstgruppen der Armee an und ermutigte die Soldaten. Im ganzen Jahr war der Oberbefehlshaber Kim Jong Un auf dem Weg des Songun (der Armee-bevorzugung) stets unter den Soldaten. Am 2. Juni besuchte er den Berg Osongsan, der von der Erhabenheit von Kim Jong Il zeugt und mit der Bezeichnung von Songun untrennbar ist. Um die Soldaten auf diesem Berg zu sehen, fuhr er über schwindelnd hohe Felsen und 151 hohe und steile Bergpässe. Bei der Begrüßung vergossen die Soldaten nur Tränen. Kim Jong Un ließ sich mit jedem Soldaten zum Andenken fotografieren und sagte dann, dass er unbedingt zum Wachposten auf dem Gipfel Gachilbong, von dem aus die feindliche Stellung zu sehen war, fahren werde. Alle Offiziere und Soldaten waren zutiefst gerührt. Bis zur feindlichen Stellung war es nur 350 Meter entfernt, und die Feinde könnten jederzeit provozieren. Aber Kim Jong Un sagte entschieden, wenn er die Soldaten auf dem Gipfel Gachilbong nicht sehe, würde er nicht leichten Herzens zurückfahren. Die Soldaten auf dem Gipfel Gachilbong wollten aus voller Kehle hurra rufen, taten aber nicht und trampelten nur, weil es dort für ihn sehr gefährlich war. Kim Jong Un nahm die Soldaten in den Schoß und wies hin, dass dieser Wachposten kein einsamer sei und dass der Oberbefehlshaber stets unter den Soldaten sei.
Der Oberbefehlshaber der Koreanischen Volksarmee weilt immer unter den Soldaten.

     


Er ist Kim Jong Un. Im März inspizierte er die Inselverteidigungstruppen am südlichen Rand der Südwestfront und die Verteidigungstruppe auf der Insel Wolnaedo, eine Vorpostenstellung im gefährlichsten Gebiet der Westfront.

In der Morgenfrühe fuhr er mit einem kleinen Motorboot auf dem tobenden offenen Meer und traf in der Verteidigungstruppe ein. Als die Soldaten ihn sahen, sprangen sie ins kalte Meer, bevor das Boot am Ufer gelangte, und jubelten hoch begeistert. Sie blickten auf Kim Jong Un, der diesen gefährlichen Ort aufsuchte, und sangen zu Tränen gerührt das Lied "Heißer Wunsch", und zwar nicht aus der Hochachtung vor seinem Amt, sondern aus der Sehnsucht nach ihm.

Kim Jong Un wusste ja schon gut, dass die Wege zu Inseln und zum Berg Osongsan gefährlich waren. Aber weil seine Soldaten dort waren, fuhr er ohne Zögern auf Meer und Bergpässen. Alle Anekdoten der Songun-Revolution in diesem Jahr entstanden durch seine Liebe zu Soldaten. Kim Jong Un ließ das Foto, dass er sich mit einem Soldaten an der vordersten Front zum Andenken fotografieren lassen hatte, nach seiner Heimat schicken, sah sich die Erfindung von einem Soldaten an und beglückwünschte seine Zukunft. Er hörte so aufmerksam die Lieder von Soldaten und auch ihr Flüstern. Er suchte das Grab der gefallenen Matrosen auf und sorgte dafür, dass sie ewig in den Herzen aller Menschen unvergessen bleiben. Genau deswegen halten die Soldaten die Losungen des Kredos wie "Todesmutige Verteidigung Kim Jong Uns" und "Für den Oberbefehlshaber " als lebenswichtig. Sie verteidigten die Posten des Vaterlandes zuverlässig und vollbrachten auf allen Stellen des Aufbaus eines starken aufblühenden Staates Wunder und Heldentaten. Die Urbarmachung des Hügellandes Sepo, die Baustelle des Skigeländes Masikryong, das Museum über den Sieg im Vaterländischen Befreiungskrieg, das Wissenschaftlerviertel Unha, die Wohnungen für Lehrer an der Kim-Il-Sung-Universität, das Schwimmbad Munsu, das stomatologische Krankenhaus Ryukyong, das Kinderkrankenhaus Okryu und der Reitklub Mirim usw. Jang Song Il, der sich als Soldat an dem Bau des Schwimmbades Munsu beteiligt hatte, sagt:

"Jedesmal, wenn Kim Jong Un die monumentalen Bauwerke des Zeitalters aufsucht, sagt er, dass seine Soldaten auf allen Stellen des Aufbaus eines starken aufblühenden Staates Wunder vollbringen und es ein Stolz unserer Partei und des Oberbefehlshabers sei, eine solche Armee zu haben. Er besuchte oft die Baustelle des Schwimmbades Munsu, freute sich sehr darüber, dass seine Soldaten an der Spitze des Aufbaus eines starken aufblühenden Staates stehen. Es lohne sich, die Volksarmee mit solchen Arbeiten zu beauftragen, sagte er."

Alle Bürger der DVRK spürten an den Gesichtern der Soldaten, Schöpfer der Heldentaten und Erneuerungen, die Erhabenheit von Kim Jong Un. Ri Kyong Suk im Stadtbezirk Taedonggang sagt: "Die Soldaten des Marschalls Kim Jong Un richteten die schönen Vergnügungsparks in unserem Stadtbezirk ein. Unsere Armee ist die beste. Marschall Kim Jong Un bildete die Soldaten so hervorragend heran."

Die Soldaten entwickelten sich zu zuverlässigen Verteidigern der Heimat und zu Schöpfern des Glücks des Volkes. Sie singen heute dieses Lied vom ganzen Herzen.

         Bis zum Ende von Himmel, Erde und Zeit
         ist die Mission der Waffe unveränderlich.
         Wir werden unseren Oberbefehlshaber Kim Jong Un,
         Herz aller Menschen mit Leben verteidigen.

Stimme Koreas www.vok.rep.kp, Dez. 2013

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt