Den Stafettenstab der revolutionären Vorkämpfer zuverlässig übernehmen - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Den Stafettenstab der revolutionären Vorkämpfer zuverlässig übernehmen

Den Stafettenstab der revolutionären Vorkämpfer zuverlässig übernehmen

Am 5. April 2016
inspizierte Kim Jong Un die 155. Marinetruppe der KVA.

Als er durch die Durchfahrt der Wellen in der Truppe ankam, hallten laute gemeinsame Rufe der Marinesoldaten, die vor Freude stürmische Hurras aus voller Kehle schrien, über die unendliche See.

Die hiesige Truppe wurde von Kim Il Sung und Kim Jong Il zig Male aufgesucht.

Kim Jong Un bemerkte, diese Truppe, die überall von persönlichen Noten der großen Generalissimusse eingeprägt ist, sei, wie die Zahl ihrer Vor-Ort-Anleitungen zeige, ohne Übertreibung eine historische Gedenkstätte und ein historischer Gegenstand.

Unser Land, das in der Vergangenheit nicht einmal über ein ordentliches Boot zum Schutz des Meeres verfügte, erfreue sich heute dank der Führungstätigkeit der großen Generalissimusse, die für die Gründung der Seestreitkräfte, deren Festigung und Weiterentwicklung ihre ganzen Mühen, Leiber und Seelen eingesetzt haben, einer mächtigen unbesiegbaren Flotte.

Er beleuchtete die Fragen, die in der Erziehungsarbeit anhand der historischen Gegenstände anfallen, eine nach der anderen und sagte, dass die politische und ideologische Erziehungsarbeit niemals vernachlässigt werden dürfe und moderne Waffen und Equipments, mit denen die Armeeangehörigen ausgerüstet sind, nicht besser als ein Holzstab seien, falls sie politisch und ideologisch nicht vorbereitet wären.

Er würdigte wiederum hoch die rühmenswerten Verdienste der Truppe, die in der Zeit des Vaterländischen Befreiungskrieges in der Seeschlacht vor Jumunjin mit nur vier Torpedobooten den US-imperialistischen schweren Kreuzer „Baltimore“ zerstört und versenkt, so in der Seekriegsgeschichte der Welt beispiellose Kampferfolge erreicht und das US-imperialistische bewaffnete Spionageschiff „Pueblo“, das in der Friedenszeit in unser Territorialgewässer eingedrungen war, aufgebracht und somit die Welt in Erstaunen versetzt hatte.

Er unterstrich mit Nachdruck, dass die Marineoffiziere und -soldaten der Truppe den Stafettenstab der revolutionären Vorkämpfer zuverlässig weitertragen, die Feinde, falls sie in unser Hoheitsgewässer einzudringen wagten, auf der See erbarmungslos in den Tod treiben und so die Tradition der Truppe, die kampfstark ist und nur Siege erzielt hatte, von Generation zu Generation erstrahlen lassen müssen.

Dann ging er an Bord des Wachtschiffes Nr. 1003, das im Ankerplatz lag. Er besah sich eingehend verschiedene Stellen des Kriegsschiffes und sprach Anerkennung dafür aus, dass die Marineangehörigen der Truppe das geschichtsträchtige Kriegsschiff in seinem ursprünglichen Zustand hervorragend konservieren.

Er sagte voller Wärme, dass das Wachtschiff Nr. 1003, in das Kim Il Sung viermal, Kim Jong Il dreimal und die antijapanische Heldin Kim Jong Suk einmal eingestiegen waren, das Flaggschiff der Marine der KVA sei.

Kim Jong Un erkundigte sich angelegentlich nach den Kampfaufgaben, dem Stand der Ausbildung, des Wachdienstes und dem Zustand der Ausstattung der Truppe mit den technischen Kampfmitteln und inspizierte dann das 1., 5. und 83. Geschwader.

Er leitete die Artillerie- und die taktische Übung des Torpedobootes Nr. 1213 des 1. Geschwaders an.

Als der Befehl erteilt wurde, bezogen die Marinesoldaten in gehobener Stimmung blitzschnell ihre Gefechtsstellungen, durchpflügten, die Sirene des Auslaufens hoch ertönen lassend, die Wellen mit dem Gefühl, den Aggressorenhorden entgegenzutreten, und fuhren vorwärts.

Er schaute mit Zufriedenheit den prächtigen Marinesoldaten zu, die behände und richtig ihre Gefechtsposten bezogen und die ihnen auferlegten Aufgaben gewandt erfüllten, und lobte, dass sie, wann sie in die Armee eingetreten sind, wirklich flink und schnell seien.

Er drückte seine Genugtuung darüber aus, dass sie einerseits die Gefechtsübungen in hoher Intensität durchführen und andererseits die aggressiven Machenschaften der Feinde scharf verfolgen und ihren Kampfdienst verantwortungsbewusst versehen, und stellte ihnen Aufgaben, die bei der Gefechtsvorbereitung und Verstärkung der Kampfkraft anstanden.

Er wies darauf hin, dass die Stellung und Rolle der Seestreitkräfte in unserem Land, das auf drei Seiten von Meeren umgeben ist, sehr wichtig sind.


Naenara, Juli 2016

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt