Fürsorge für Drillinge - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Fürsorge für Drillinge

Fürsorge für Drillinge

In der Demokratischen Volksrepublik Korea sagt man, daß die Geburt von vielen Drillingen ein Anzeichen des Gedeihens des Landes sei. Daher ist die Geburt der Drillinge nicht nur Stolz der betreffenden Familie, sondern auch ein erfreuliches Ereignis des Landes. In der DVRK besteht ein ordentliches staatliches System für Aufziehen der Drillinge. Die Untersuchung und Gesundheitspflege von Drillingen übernimmt seit ihrer Geburt über Kinderheim, Kindergarten und bis zur Grund- und Oberschule voll und ganz der Staat. Wenn in der DVRK eine Schwangerschaft mit Drillingen vermutet wird, wird die Schwangere sofort zur Entbindungsklinik Pyongyang geschickt. In dieser Klinik wird sie bis zur sicheren Entbindung stationär gepflegt und betreut.

   


In dieser Zeit bekommt die Frau alle medizinische Fürsorge, verschiedene Stärkungsmittel und nährstoffreiche Lebensmittel, die für Erhaltung der Schwangerschaft und Gesundheitspflege nach der Entbindung notwendig sind, im höchsten Niveau kostenlos.

Frau Jong Yon Hwa in der Stadt Manpo, Bezirk Jagang, die mit ihren Neugeborenen die 100. Geburt von Drillingen in der Pyongyanger Entbindungsklinik aufgezeichnet hat, sagt: "An den Aufenthalt in der Pyongyanger Entbindungsklinik kann ich mich noch heute deutlich erinnern. Für Mich und meine Kinder vor Geburt wurde eine fähige Ärztegruppe gebildet und floß in meinen Körper viele wertvolle Medikamente ein. Dabei fand ich, als ob ich bei meiner Mutter wäre. Als Drillinge geboren wurden, betreuten 9 Krankenschwestern diese. Tag und Nacht sassen die Krankenschwestern an modernen Brutkästen und gaben sich alle Mühen".

Wenn die Drillinge mit der Mutter nach der Erhaltung des besten medizinischen Dienstes gesund die Pyongyanger Entbindungsklinik verlassen, wartet wieder andere Fürsorge auf sie.

Nach dem Verlassen der Entbindungsklinik werden sie von dem staatlichen System für Untersuchung und Gesundheitspflege erfasst und werden ihr Leben und ihre Gesundheit wissenschaftlich und umfassend geschützt. Die Kinder wachsen auf Kosten des Staates bis zum 4. Lebensjahr in den Kinderheimen in allen Bezirken des Landes unter dem Schutz durch die zuständigen Ärzte und Kinderpflegerinnen auf. Bis zum 16. Lebensjahr haben sie einen Arzt, der für sie zuständig ist, werden regelmässig untersucht und bekommen sogar Hilfsgeld für Aufziehen. Der Staat schenkt den Drillingen und ihren Eltern silberverziertes Messer und goldenen Fingerring, stellt ihnen verschiedene Stärkungsmittel, Grundbedarfsartikel und eine neue Wohnung zur Verfügung und sorgt bestens dafür, daß die Familie glücklich lebt. Mun Kwang Sam, Ehemann von Jong Yon Hwa, sagt:  "Wie ich gehört habe, sagt man in den kapitalistischen Ländern, in denen das Geld alles macht, die Geburt der Drillinge ist Anzeichen des Familienuntergangs. Im Gegensatz dazu wird sie in unserer sozialistischen Gesellschaft als Anzeichen des Gedeihens des Landes betrachtet und kümmert sich der Staat sorgfältig um sie. Mit wenigen Worten kann ich die Dankbarkeit nicht genügend zum Ausdruck bringen."

    


Nachdem Frau Ri Myong Ok aus dem Kreis Sakju im Bezirk Nord-Pyongan die ersten Drillinge geboren hat, sind in der Pyongyanger Entbindungsklinit seit ihrer Eröffnung bis heute mehr als 400 Geburten von Drillingen unter Segnung durch das ganze Land registriert.

Dank der besonderen Behandlung und sorgfältigen Pflege durch den Staat wachsen die Drillinge und Vierlinge der DVRK gesund auf und entwickeln sich zu den Pfeilern des Landes.

   
Quelle: Deutsche Redaktion von "Stimme Koreas" www.vok.rep.kp im Januar 2013

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt