Die Maßnahmen der DVRK gegen Ebola - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Die Maßnahmen der DVRK gegen Ebola

Das Ebola, das in Westafrika entstand, wird zurzeit auf andere Länder und Regionen ausgedehnt. So setzen alle Länder der Welt alle Kräfte für dessen Verhinderung ein. Auch die DVRK ergreift mit hoher Wachsamkeit die staatlichen Vorbeugungsmaßnahmen gegen Ebola. Pak Myong Su, stellvertretender Vorsitzender des Staatlichen Außerordentlichen Vorbeugungskomitees und Direktor des Staatlichen Amtes für Hygieneinspektion beim Gesundheitsministerium, sagt: "In unserem Land wurde das nichtständige Staatliche Außerordentliche Vorbeugungskomitee gebildet, das die nötigen Mitarbeiter der Ministerien und zentralen Institutionen umfasst, und werden die staatlichen Maßnahmen getroffen. Vor allem wird die hygienische Propaganda gegenüber der Bevölkerung intensiv entfaltet. Dabei informiert man die Bewohner über die Entstehung und Ausbreitung von Ebola und die Schäden dadurch in anderen Ländern und appelliert an sie dazu, mit Wachsamkeit gegen diese Infektionskrankheit vorzugehen. Außerdem werden an allen Einreiseorten einschließlich des Pyongyanger Flughafens die Personen, die in die DVRK einreisen, gründlich untersucht und unter Quarantäne gestellt. So bemüht man sich darum, die Ebola-Verdächtigen rechtzeitig zu entdecken und die Maßnahmen gegen diese zu ergreifen. Und in Verbindung mit der Weltgesundheitsorganisation beobachten wir scharf die Verbreitung dieser Infektionskrankheit in anderen Ländern und setzen für die außerordentliche Vorbeugungsarbeit größere Kräfte ein."



Angesichts des Umstandes, dass es in der DVRK keinen Ebola-Kranken gibt, wird hier die hygienische Propaganda, bei der den Bewohnern ein richtiges Verständnis für diese Krankheit vermittelt wird, mit verschiedenen Formen und Methoden entfaltet. Darin werden nicht nur die Mitarbeiter des Gesundheitswesens, sondern auch viele Leute aus dem Bildungswesen und den gesellschaftlichen Organisationen aller Ebenen einbezogen, die sowohl in den Wohngebieten als auch in den Fabriken, Betrieben und öffentlichen Orten aktive Tätigkeiten entfalten.



Mithilfe der Massenmedien wie Zeitungen und Fernsehen werden die Bewohner mit dem Stand der Ausbreitung von Ebola und den Behandlungsmaßnahmen dagegen vertraut gemacht, wodurch die soziale Erkenntnis für diese Krankheit erhöht wird. Es wurde ein Informationssystem für die außerordentlichen Vorbeugungsstationen an verschiedenen Orten geschaffen. Dadurch kann man miteinander die nötigen Informationen austauschen, so dass man diese Krankheit rasch diagnostizieren und die betreffenden Maßnahmen ergreifen kann. Die Institutionen für medizinische Behandlung und Vorbeugung aller Ebenen sind mit Isolierstationen versehen, und die Arbeit dafür, den Mitarbeitern des Gesundheitswesens die Personalschutz-, Desinfektions- und Arzneimittel zur Verfügung zu stellen, wird optimal durchgeführt. Diese Bemühung der DVRK-Regierung wird zum internationalen Engagement dafür, die Ausbreitung von Ebola, was die Existenz der Menschheit gefährdet, zu verhindern und die Schäden dadurch zu verringern, aktiv beitragen.


Stimme Koreas, Okt. 2014

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt