Koryo-Heilkunst - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Koryo-Heilkunst

Aktuelles aus der DVR Korea > Politik - Was für ein Land ist die DVRK? > Gesundheitswesen > Traditionelle Medizin
Langjährige Geschichte der Koreaner von der Arzneipflanzenzucht und die Entwicklung der Koryo-Medizin

Von alters her benutzten die Koreaner die Koryo-Medikamente aus verschiedenen Arzneipflanzen bei der Behandlung der Krankheiten. So hat auch die Züchtung der Arzneipflanzen langjährige Geschichte.

Im „Mythos von Tangun“ ist die mysteriöse Arzneiwirkung des Knoblauchs und des Beifußes vorgestellt. Das ist dazu gezeigt, dass die Vorfahren in der Zeit vor der Gründung des Staates schon das Verständnis über die Arzneipflanzen hatten.

In den alten Dokemten wie „Haetongyoksa“ ist es geschrieben, dass in der Koguryo – Zeit (277 v. u. Z.–668 n. u. Z.) das Lied, in dem sich die Eigenschaften von Ginseng in den Formen und physiologischen Charakterzügen und den Anbaugebieten der Ginsengs widerspiegeln, geschaffen wurde und bei der Bevölkerung gesungen wurde.

In der Koryo-Zeit (918-1392) wurden verschiedene Arzneipflanzen wie foxglove und Teufelszwirn gezüchtet. Davon wurde Ginseng in großer Zahl exportiert, weil es über aktive pharmazeutische Wirkungen verfügt.

Damals gab es die Methoden für Züchtung der Arzneipflanzen die Methoden, die Saatgüter und die einigermaßen wachsenden Setzlinge auf dem Berg zu pflanzen und zu züchten und die natürlich wachsenden Arzneipflanzen auf dem Hof der Häuser und in der Umgebung der Zäune zu pflanzen.

In der Zeit des Feudalstaates Joson (1392-1910) verlegten die Mediziner wie Ro Jung Rye ein Buch „Hyangyakjipsongbang“, in dem die medizinischen Erfolge, die in der vergangenen Zeit mit den Koryo-Medikamenten bei der Behandlung erzielt wurden, zusammengefasst sind. Besonders wurden die medizinischen Bücher mit der Erläuterung in koreanischen Schriften wie „Onhaekukubbang“ durch die Schaffung „Hunminjongum“, Entwicklung der Drucktechnik und Wirkung der bekannten Ärzte wie Ho Jun verbreitet und die Entwicklung der Volksmedizinen und der Züchtungen der Arzneipflanzen gefördert.

Auch im Buch „Rimwonsipryukji“, das im 1825 Jahr verfasst wurde, kann man kennen, dass damalig die Zucht der Arzneipflanzen hauptsächlich nach Arzneipflanzen von der einheimischen Boden vielfältig entfaltet wurde. Die Arzneipflanzen wurden mit den Methoden wie Mahlen, Dämpfen, Trocknen, Abkochung, das in Alkohol und Honig Tauchen bearbeitet.

So züchteten die Koreaner von alters her die Arzneipflanzen weit und entwickelten die traditionelle Koryo-Medizin systematisch.


Naenara, 2020-04-16
Durch Verstärkung der Wirkung der traditionellen koreanischen Heilmethode

In der Demokratischen Volksrepublik Korea sind viele zuverlässige Mediziner, die durch die aktive Anwendung der Koryo-Heilkunst, einer traditionellen Heilmethode der koreanischen Nation, die Kranken gut betreuen. Zu ihnen gehört auch Frau Choe Jong Gum, Abteilungsleiterin für Akupunktur und Moxa im Volkskrankenhaus des Stadtbezirkes Jung in der Stadt Pyongyang.

Mit hoher Technik behandelt sie die Kranken medizinisch sehr gut, erfindet und erzeugt verschiedene ärztliche Geräte und benutzt diese aktiv bei der Krankenbetreuung.



Vor 10 Jahren absolvierte sie das Institut der Doktoranden an der damaligen medizinischen Hochschule Pyongyang mit besten Noten und begann in diesem Krankenhaus zu arbeiten. Bei der Behandlung merkte sie, dass die Haarausfall-Patienten Beschwerden hatten. Da entschloss sie sich, ein neues Gerät zu entwickeln, mit dem man die Alopezie durch traditionelle Methode noch rationeller behandeln kann. Aber es war nicht leicht. Weil sie wenige Erfahrungen hatte und dazu technisch nicht fähig war, stieß sie mehrere Male auf Schwierigkeiten. Um die technischen Fragen bei der Entwicklung des neuen Gerätes zu lösen, las sie einige Nächte hindurch die Nachschlagewerke. Unterstützt von Wissenschaftlern und Technikern beschäftigte sie sich emsig mit der Forschung. Steter Tropfen höhlt den Stein. Ihre Bemühungen waren nicht umsonst. In knapp einem Jahr konnte sie ein neues Gerät für Alopeziebehandlung herstellen, mit dem sie die Patienten ohne psychisches und körperliches Leid behandeln konnte. Die Leute, die mit diesem Gerät von der Alopezie geheilt wurden, bewundern einstimmig dieses wirklich neuartige Gerät Alle Menschen sagten lobend, dass die traditionelle Heilmethode unserer Prägung die beste sei. Choe Jong Gum war mit ihrem Erfolg nicht zufrieden und entschloss sich, neue Behandlungsgeräte noch mehr zu entwickeln. Sie erfand und erzeugte den Halswirbelstrecker, mit dem man die Kranken der Halswirbelbeschwerden behandeln kann. Durch die Anwendung des Geräts in der klinischen Praxis verbesserte sich die medizinische Betreuung beträchtlich. Mit Vergehen der Jahre nahm die Zahl der von ihr entwickelten medizinischen Geräte zu und wurden große Erfolge bei der medizinischen Behandlung erzielt. Rund 10 medizinische Geräte für traditionelle Behandlung wurden erfunden und hergestellt, darunter der Ferninfrarotstrahler, das tragbare Fettsuchtbehandlungsgerät und das Gerät für Niederfrequenzdiagnose- und Behandlung entlang den Hauptpunkten in der Akupunktur. Auch heute setzt sie für die Entwicklung neuer medizinischer Geräte ihr ganzes Wissen und ihre Leidenschaft ein, um die Patienten durch traditionelle Heilmethode gut zu betreuen. Choe Jong Kum sagt: "Für die bessere Betreuung der Patienten werde ich noch leistungsstärkere medizinische Geräte entwickeln und damit zur Förderung der Gesundheit des Volkes aktiv beitragen."


Stimme Koreas, Nov. 2014
© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt