Porzellankunstwerk - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Porzellankunstwerk

Das Porzellankunstwerk wurde im April Juche 97 (2008) vom Abteilungsleiter und Generaldirigenten der Militärkapelle der Streitkräfte der Russischen Förderation, Generalmajor Valery Hallilov, dem koreanischen Staatsführer Kim Jong Il gewidmet. Der Generalmajor besuchte mehrmals die DVRK und traf sich mit Kim Jong Il zusammen. Er hatte auch die Ehre, Kim Jong Il den Auftritt seiner Militärkapelle zu zeigen. In diesen Tagen komponierte er, der von Kim Jong Il fasziniert wurde, den "Marsch für Songun-Sieg" und widmete ihm ehrerbietig dieses Stück. Mit dem Wunsch nach der Entwicklung der Freundschaftsbeziehungen zwischen Russland und der DVRK komponierte er verschiedene Stücke wie Walzer "Freundschaft".

Im April Juche 97 (2008) entschloss sich der russische Musiker dazu, dem Feldherrn Kim Jong Il, der sich für die Entwicklung der Freundschaftsbeziehungen der Völker beider Länder so sehr sorgte, im Namen aller Angehörigen der Militärkapelle ein Geschenk zu widmen. Das Geschenk war eigentlich ein Souvenier für diejenigen, die zur Organisierung und Durchführung des 1. Moskauer Internationalen Militärkapellenfestivals "Kremlyopskaya Jorya" im September Juche 96 (2007) aktiv beitrugen, und für die Ehrengäste des Festivals. Es wurde in der Kaiserporzellanfabrik in der Stadt Sankt Petersburg hergestellt, die seit langem für Porzellanproduktion sehr berühmt ist. Am Rahmen an der Vorderseite ist eine alte Festungsmauer aus Goldblättchen dargestellt, und darin sind die Worte "Das Internationale Militärkapellenfestival ´Kremlyopskaya Jorya`" in russischer und englischer Schrift zu lesen, in dessen Hintergrund ein roter Rahmen zu sehen ist. Im Zentrum des Geschenks sind die Signaltrompete auf Kreml-Mauer als das Emblem des Festivals und zwei Mitglieder der früheren russischen Militärkapelle mit Dirigentenstab und Trompete sowie eine Schleife mit der Aufschrift "Unter der Trompete geflochten und unter dem Helm geschätzt" dargestellt.


Stimme Koreas, Dez. 2013

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt