Der streng kritisierte Adjutant - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Der streng kritisierte Adjutant

Der streng kritisierte Adjutant

Das Schlaf- und das Empfangszimmer, die Kim Il Sung unmittelbar nach der Befreiung Koreas benutzte, waren sehr einfach eingerichtet. Im Schlafzimmer stand ein Eisenbett und im Empfangszimmer ein runder Tisch.

Der Adjutant, der sich darüber Gedanken machte, kaufte im Möbelladen in Sadong Bett, Tisch und Teppich und stattete die Zimmer damit neu aus. Die Zimmer waren heller als früher. Alle freuten sich darüber.

Aber Kim Il Sung, der an jenem Abend heimkehrte, fragte ihn zornig:

„Wer hat diese Möbel herangeschafft?“

„I…Ich…“, stotterte der Adjutant.

Kim Il Sung machte ihm mit aufgeregter Stimme Vorwürfe: Warum hättest du die Zimmer eingerichtet? Was hättest du dir erlaubt, zumal du die Lebenslage des Volkes kennst? Die Heimat sei zwar befreit, aber die Arbeiter und Bauern seien von ihrem Leben in Armut noch nicht erlöst. Wenn wir uns aber jetzt schon von Luxus und Pracht infizieren lassen, wie könnten wir die Revolution weiterführen? Wir haben doch die Revolution nicht um unseres eigenen Lebens in solcher Herrlichkeit willen geführt. Wir müssen uns heute mit unserer ganzen Kraft dafür einsetzen, unser Land schnell reicher und stärker zu machen und unserem Volk baldigst ein Leben in Wohlstand zu gewährleisten.

Und dann sagte er entschieden: „Wir dürfen ohne Unterschied der Person nicht das Lebensniveau des Volkes überschreiten.“


Stimme Koreas, April 2015

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt