Die Zukunft Koreas ist hell und aussichtsreich - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Die Zukunft Koreas ist hell und aussichtsreich

Die Zukunft der Menschheit hängt von den neuen Generationen ab. Vor allen anderen Faktoren wie Bewohnerzahl, Bodenschätze und geopolitische Lage, die die Existenz und Entwicklung eines Landes und einer Nation beeinflussen, ist die Frage, wie man die Frage der Nachkommenschaft löst, der wichtigste Maßstab, an dem man Gedeih oder Untergang eines Landes und einer Nation voraussehen kann. Da die Demokratische Volksrepublik Korea diese Frage am perfektesten gelöst hat, schreitet sie in fester Überzeugung von der Zukunft voran.

"Liebt die Zukunft!"

Das ist die folgerichtige Nachweltanschauung der koreanischen Führer. Diese erhabene Nachweltanschauung, die von Generation zu Generation fortgesetzt wird, garantiert mit Sicherheit die helle Zukunft und gute Aussicht der DVRK.

Wenn man auf die vergangene Geschichte zurückblickt, gab es viele Politiker, die die Frage der Nachkommenschaft als Frage über die Zukunft der Nation betrachtet und ihr große Aufmerksamkeit geschenkt haben. Es gab aber keinen, der wie die großen Führer der DVRK mit der perfektesten Zukunftsliebe den Partei- und Staatsaufbau zugunsten der Zukunft durchgeführt hat. Kein Politiker war darauf gekommen, dass die Kinder die Könige des Landes seien.
Erst Genosse Kim Il Sung, Gründer der Demokratischen Volksrepublik Korea, nannte die Kinder Könige des Landes und ließ in der schwierigen Nachkriegszeit für die Kinder den Palast bauen.

Sich noch besser um die Nachkommenschaft, Zukunft des Vaterlandes und der Menschheit, zu kümmern und noch besser für sie zu sorgen, das war seine Nachweltanschauung. Daher trotzte er in der Zeit des blutigen antijapanischen Krieges, in dem es um die Befreiung des Landes ging, für die Kinder allen Gefahren und bestimmte nach der Befreiung des Landes die Frage über Bleistift der Kinder zum ersten Thema, das im provisorischen Volkskomitee Nordkoreas zu besprechen war.

"Lebt heute nicht für das Heute, lebt für das Morgen!"

Das waren die Lebensanschauung des großen Genossen Kim Jong Il und zugleich seine Nachweltanschauung. Von seiner edlen Nachweltanschauung, die davon geprägt ist, dass die wahre Vaterlandsliebe darin bestehe, alles für die Nachwelt einzusetzen, auch wenn man in seiner Generation kein Glück genieße, ist seine Songun-Politik durchdrungen.

In den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, wo die DVRK infolge der Vernichtungsmachenschaften der alliierten imperialistischen Kräfte den beispiellos harten Bewährungsproben ausgesetzt war, fuhren die Wagen mit Sojamilch dank dieser edlen Nachweltanschauung unverändert zu den Kindern und erklangen aus den hellen Kinderpalästen und Ferienlagern das Lachen und Singen der Kinder.

Die Nachweltanschauung des Genossen Kim Il Sung und Feldherrn Kim Jong Il, die sich lebenslang für die Zukunft Koreas eingesetzt haben, wird heute von dem verehrten Genossen Kim Jong Un treu fortgesetzt. Die Veranstaltung zum 66. Gründungstag der Koreanischen Kinderorganisation im Jahr Juche 101 (2012) war ein intensiver Ausdruck seiner Idee auf die Bevorzugung der Nachkommenschaft.

Genosse Kim Jong Un ließ den Feiertag der Kinder als großes Fest des Landes feiern und nahm sich seine kostbare Zeit für die Kinder.

Für die Kinder, wertvolle Schätze des Landes, gebe es nicht zu schonen, und im ganzen Land herrsche erst dann Frohsinn, wenn die Kinder lachen. Das ist die Nachweltanschauung des Marschalls
Kim Jong Un. Als er am internationalen Kindertag 1. Juni den Waisenkindergarten Pyongyang besuchte, nannten ihn die Kinder Vater und drangen sich in ihn. Diese Szene bewegte die ganze Welt. Selbst in den Ländern, die mit materiellem Gedeihen und Höhenflug prahlen, streunen die Kinder, die keine Eltern haben oder von der Gesellschaft verlassen wurden, auf den Strassen und verzichten die kleinen Kinder, die die Hoffnung auf die Zukunft verloren haben, auf das Leben. So etwas ereignet sich ununterbrochen.

Aber in der DVRK wachsen alle Kinder dank der Obhut des großen Führers ohne Sorge auf, und dies verspricht die helle Zukunft der DVRK.

"Korea ist Königreich der Kinder." So wundert sich die Welt über das Bildungswesen und die Nachweltpolitik der DVRK.

Bei der Ausbildung der Nachkommenschaft ist die Bildung eine der wesentlichsten Fragen. Losgelöst von der Bildungsarbeit ist weder sozialer Fortschritt noch nationales Gedeihen zu erreichen. Hier macht keine Zeit und keine Nation eine Ausnahme.

Das koreanische Bildungswesen ist das am meisten fortgeschrittene System. Der Staat trägt die Verantwortung für alles von der Pflege und Erziehung und bis zur Bildung der Kinder und kümmert sich darum.

Die koreanischen Kinder werden nach der Geburt unter der Fürsorge des Staates aufgezogen und erzogen. Wenn sie das Alter für Lernen erreichen, können sie unter der Fürsorge der allgemeinen zwölfjährigen kostenlosen Schulpflicht in den Schulen nach Herzenslust lernen und entfalten ihre Begabung.

Die DVRK schont nicht Investitionen für die Nachwelt. Obwohl der DVRK infolge der ständigen Kriegsbedrohung durch die feindlichen Kräfte und ihrer hartnäckigen Sanktionen vieles fehlt und die Lage des Landes schwierig ist, baut sie die besten Schulen und die besten Kinderferienlager in der Welt.

Im Oktober des Vorjahrs wurde die Kinderklinik Okryu eröffnet, und sie wurde danach von vielen Ausländern besucht. Sie meinten einstimmig, dass sie eine ideale Kinderklinik sei, weil sie nicht nur mit guten medizinischen Anlagen, sondern auch mit Bildungs- und Unterhaltungsanlagen umfassend ausgestattet sei.

Die vietnamesische Internetnachrichtenagentur VN Express brachte kürzlich einen Artikel über die Kinderklinik Okryu und die Fotos. Der Titel des Artikels lautete "Himmelsreich der koreanischen Kinder".

Vom 18. bis 28. Juli des Vorjahrs fand in Kolumbien die 54. internationale Mathematik-Olympiade statt. An diesem globalen Mathematikwettbewerb, an dem über 520 Schüler aus 97 Ländern und Regionen teilnahmen, gewannen die Schüler der Ersten Oberschule Pyongyang zwei Gold- und vier Silbermedaillen. Bei der jährlichen internationalen Mathematik-Olympiade wie bei der 49. Olympiade in Vietnam und bei der 50. in Deutschland traten die koreanischen Schüler den ersten Platz nicht ab. Dies ist nicht nur der Sieg der Fähigkeit der Schüler. Es ist eher der Sieg des sozialistischen Bildungswesens der DVRK und die Demonstration seiner Lebenskraft.

In der DVRK gilt die Liebe zur Nachkommenschaft dank des erhabenen Willens des großen Führers als eine ewige schwerwiegende Sache der Partei und des Staates und wachsen die Kinder, Helden der Zukunft, zu den Pfeilern starken und gedeihenden Koreas tüchtig auf.  In der Kinderseele nimmt die heiße Liebe zu ihrem Führer, ihrer Gesellschaft, ihrem Vaterland und Volk einen festen Platz ein, und die Kinder entwickeln sich zu den revolutionären Talenten mit großen Kenntnissen, guter Moral und gesundem Körper. Da die DVRK solche Kinder hat, ist ihre Zukunft so hell und aussichtsreich.

Stimme Koreas, Juni 2014

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt