Die Politik zur Vereinigung des Vaterlandes - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Die Politik zur Vereinigung des Vaterlandes

Die Politik zur Vereinigung des Vaterlandes

Kim Jong Il veröffentlichte am 4. August 1997 sein Werk „Die vom großen Führer Genossen Kim Il Sung hinterlassenen Hinweise zur Vereinigung des Vaterlandes konsequent in die Tat umsetzen“.

In diesem Werk legte Kim Jong Il die drei Prinzipien – Souveränität, friedliche Vereinigung und großen nationalen Zusammenschluss –, das Zehn-Punkte-Programm zum großen Zusammenschluss der ganzen Nation und den Vorschlag zur Schaffung der Demokratischen Konföderativen Republik Koryo als die drei Chartas für die Vereinigung des Vaterlandes dar.

Die drei Prinzipien zur Vereinigung des Vaterlandes:

Im Mai 1972 empfing Präsident Kim Il Sung den Vertreter der südkoreanischen Seite, der nach Pyongyang gereist war, um an den politischen Verhandlungen zwischen Nord und Süd auf hoher Ebene teilzunehmen.

Damals legte er dar: „Die drei Prinzipien – ohne Einmischung fremder Kräfte, d. h., selbstständig die Vereinigung zu verwirklichen, ungeachtet der unterschiedlichen Ideen, Ideale und Ordnungen den großen nationalen Zusammenschluss zu erreichen und das geteilte Land nicht durch Waffengewalt, sondern auf friedlichem Wege zu vereinigen – sind ein Ausgangspunkt und eine Grundlage für die Lösung der Frage der Vereinigung unseres Vaterlandes.“

Der Vorschlag zur Gründung der Demokratischen Konföderativen Republik Koryo:

Auf dem VI. Parteitag der PdAK im Oktober 1980 schlug Kim Il Sung die Gründung der Demokratischen Konföderativen Republik Koryo (DKRK) vor.

Dabei ging er von der Ansicht aus, dass der realistischste und vernünftigste Weg, das Vaterland selbstständig, friedlich und nach dem Prinzip der großen nationalen Geschlossenheit zu vereinigen, darin bestehe, basierend auf der gegenseitigen Anerkennung und Duldung der im Norden und im Süden existierenden Anschauungen und Systeme eine konföderative Republik zu errichten, die eine einheitliche nationale Regierung bildet, an der sich beide Landesteile in gleicher Zahl beteiligen und unter der Nord und Süd jeweils eine regionale Autonomie mit gleichen Rechten und Pflichten realisieren.

Im einheitlichen Staat in Form einer Konföderation sollte oberste nationale konföderative Versammlung aus der gleichen Anzahl von Vertretern des Nordens und des Südens sowie einer angemessenen Zahl von Vertretern der Auslandskoreaner formiert werden. Diese wiederum sollte ein konföderatives Präsidium bilden, das die regionalen Regierungen des Nordens und des Südens anleitet und alle Angelegenheiten des konföderativen Staates erledigt.

Die Bezeichnung dieses Staates könnte „Demokratische Konföderative Republik Koryo“ sein, also für die Hervorhebung des Namens des weltbekannten einstigen vereinigten Staates Koreas und in Widerspiegelung des gemeinsamen politischen Ideals des Nordens und des Südens, die nach der Demokratie streben.

Die DKRK sollte ein neutraler Staat sein, der keinem politischen und militärischen Bündnis oder Block angehört, und als ein einheitlicher Staat, der das gesamte Territorium der koreanischen Halbinsel sowie die ganze Nation umfasst, eine Politik verfolgen, die den grundlegenden Interessen und den Wünschen des gesamten koreanischen Volkes entspricht.

Das Zehn-Punkte-Programm zum großen Zusammenschluss der ganzen Nation für die Vereinigung des Vaterlandes:

Kim Il Sung veröffentlichte am 6. April 1993 auf der 5. Tagung der Obersten Volksversammlung der DVRK in der IX. Legislaturperiode das „Zehn-Punkte-Programm zum großen Zusammenschluss der ganzen Nation für die Vereinigung des Vaterlandes“. Sein Inhalt lautet:

1. Durch den großen Zusammenschluss der ganzen Nation muss ein souveräner, friedlicher und neutraler Einheitsstaat gegründet werden.

2. Der Zusammenschluss muss auf der Liebe zur Nation und ihrem souveränen Geist basieren.

3. Der Zusammenschluss muss nach dem Prinzip erfolgen, die Koexistenz, das gemeinsame Gedeihen und die gemeinsamen Interessen anzustreben und alles der Sache der Vereinigung der Heimat unterzuordnen.

4. Alle politischen Streitigkeiten, die Spaltung und Konfrontation innerhalb der Nation fördern, sind einzustellen, wobei der Zusammenschluss anzustreben ist.

5. Es gilt, die Gefahr eines Überfalls auf den Norden bzw. auf den Süden, die eines Sieges über den Kommunismus und die der kommunistischen Umwandlung gleichzeitig zu bannen und das gegenseitige Vertrauen und den Zusammenschluss zu fördern.

6. Nord und Süd müssen die Demokratie wertschätzen und auf dem Weg zur Vereinigung der Heimat Hand in Hand gehen, anstatt aufgrund der Unterschiede in der Doktrin und den Grundprinzipien einander abzulehnen.

7. Es gilt, das materielle und geistige Eigentum einzelner Personen und der Organisationen zu schützen und seine günstige Nutzung für den großen Zusammenschluss der Nation zu fördern.

8. Die ganze Nation muss durch Kontakte, Besuche und Dialoge gegenseitiges Verständnis und Vertrauen sowie den Zusammenschluss erreichen.

9. Auf dem Weg zur Vereinigung der Heimat muss die ganze Nation im Norden, Süden und im Ausland die Solidarität miteinander verstärken.

10. Hohe Anerkennung muss jenen gelten, die zum großen nationalen Zusammenschluss und zur Vereinigung der Heimat beitrugen.

* * *

In seinem Werk „Durch den großen Zusammenschluss der ganzen Nation die selbstständige und friedliche Vereinigung des Vaterlandes erreichen“, das er am 18. April 1998 veröffentlicht hatte, legte Kim Jong Il den Fünf-Punkte-Kurs zum großen nationalen Zusammenschluss dar, der beinhaltet: Wahrung des Prinzips der nationalen Souveränität, Zusammenschluss unter dem Banner der Liebe zu Land und Nation und der Vereinigung des Vaterlandes, Verbesserung der Beziehungen zwischen Nord und Süd und Kampf gegen die Herrschaft und Einmischung der äußeren Kräfte und gegen die mit ihnen alliierten Nationalverräter und Anti-Vereinigungs-Kräfte und Intensivierung von Reisen, Kontakten, Gesprächen, Solidarität und Koalition innerhalb der ganzen Nation im Norden, im Süden und im Ausland.

Das ist dem Gebot der fortschreitenden Realität entsprechende Fortsetzung und Weiterentwicklung der Anschauung des Präsidenten Kim Il Sung über den großen nationalen Zusammenhalt.


Naenara

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt