Gründung der DVRK im Jahr 1948 - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Gründung der DVRK im Jahr 1948

Aktuelles aus der DVR Korea > Aus der Geschichte Koreas > 20. Jahrhundert > Gründung der DVR Korea (1948)

In den Tagen der Gründung der Demokratischen Volksrepublik Korea

Kim Il Sung, Gründer unserer Republik, bemühte sich schon in der Anfangszeit des Beschreitens des Weges der Revolution immer um den Aufbau einer Volksmacht, in der das Volk wahrer Herr ist.

Während des bewaffneten antijapanischen Kampfes (1932-1945) ließ er in den Partisanengebieten die revolutionäre Volksregierung errichten und sammelte wertvolle Erfahrungen für den Aufbau der Macht.

Auf der Grundlage solcher historischen Wurzel legte er die Linie zur Neugestaltung des Vaterlandes im befreiten Land (August 1945) dar und bildete im Februar 1946 das Provisorische Volkskomitee Nordkoreas (PVKNK), zentrales Machtorgan Nordkoreas als eine demokratische Volksmacht, die aktuelle Aufgaben der antiimperialistischen und antifeudalen demokratischen Revolution durchführen sollte.

Das PVKNK führte in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens die allgemeinen demokratischen Reformen wie Bodenreform, Arbeitsgesetz, die Gleichberechtigung der Frau und Verstaatlichung der wichtigen Industrien in kurzer Frist durch.

Gemäß der realen Lage, dass die Aufgaben der antiimperialistischen und antifeudalen demokratischen Revolution erfolgreich erfüllt und neue revolutionäre Aufgaben für Übergang zum Sozialismus gestellt wurden, entwickelte sich im Februar 1947 das PVKNK zum Volkskomitee Nordkoreas weiter. Das Volkskomitee Nordkoreas, das die Aufgabe der Übergangsperiode zum Sozialismus erfüllte, wurde zur festen Basis der gesamtkoreanischen zentralen Macht, die künftig zu bilden war.

Hingegen lösten die US-Imperialisten, die Südkorea besetzt hielten, unter dem Aushängeschild der Militäradministration die aus eigener Initiative des Volkes organisierten Volkskomitees gewaltsam auf und klammerten sich wie besessen an der Fabrizierung einer „separaten Regierung“, indem sie ewige Spaltung der koreanischen Nation beabsichtigten.

In der entstandenen ernsthaften Situation hielt Kim Il Sung im April 1948 in Pyongyang eine gemeinsame Konferenz der Vertreter der Parteien und gesellschaftlichen Organisationen Nord- und Südkoreas ab, um die Machenschaften der USA zur Spaltung der koreanischen Nation zum Scheitern zu bringen und alle patriotischen Kräfte des Nordens und des Südens um das Banner der nationalen Souveränität fest zusammenzuschließen. So erreichte er einen Zusammenschluss aller patriotisch gesinnten demokratischen Kräfte in Nord und Süd und schuf eine solide sozial-politische Basis für die Errichtung der zentralen Einheitsregierung.

Im Juni 1948 berief er eine Beratung der Führer der Parteien und gesellschaftlichen Organisationen Nord- und Südkoreas ein und legte als entscheidende Rettungsmaßnahme zur Vereinigung des Vaterlandes den Kurs darauf dar, die Demokratische Volksrepublik Korea (DVRK) unverzüglich zu gründen.

Demnach gab es im August 1948 die Wahlen der Abgeordneten zur Obersten Volksversammlung in der I. Legislaturperiode, an den alle Wahlberechtigten des Nords und des Süds teilnahmen. Im nördlichen Landesteil nahmen 99,97 Prozent aller Wahlberechtigten und im südlichen Landesteil 77,52 Prozent aller Wahlberechtigten an den Wahlen teil und gaben Jastimme.

Auf der Grundlage des glänzenden Sieges bei den Gesamtwahlen in Nord- und Südkorea fand vom 2. bis zum 10. September 1948 in Pyongyang die 1. Tagung der Obersten Volksversammlung der DVRK statt. Auf dieser Tagung wurde Kim Il Sung zum Ministerpräsidenten des Kabinetts und Staatsoberhaupt der DVRK gewählt.

Am 9. September bildete er die Regierung der DVRK, zentrale Einheitsregierung des koreanischen Volkes, und proklamierte aller Welt die Gründung der DVRK.

Mit der Gründung der DVRK wurde das koreanische Volk erstmals in seiner 5000-jährigen Geschichte zum Herrn des Staates und der Gesellschaft, zum souveränen und schöpferischen Volk, das sein Schicksal in eigene Hände fest nimmt und die neue Zeit der Geschichte gestaltet, und zum mächtigen und würdevollen Volk, das niemand anzutasten wagt.


Die vom Sieg und Ruhm gekrönte Geschichte


Am 9. September Juche 37 (1948) gründete Kim Il Sung die Demokratische Volksrepublik Korea (DVRK). Das war eine feierliche Verkündigung der Geburt des Volkskoreas und ein großes Ereignis, das einen neuen Ursprung für den Aufbau des sozialistischen Staates mit den Volksmassen im Mittelpunkt einleitete.

Mit der Gründung der Republik konnte Korea, dessen Licht auf dem Weltatlas verloren gegangen war, als würdiger souveräner und unabhängiger Staat auf dem internationalen Schauplatz auftreten und die komplexe Macht des Landes festigen und kräftig demonstrieren.

Lange Zeit irrte Korea im rückständigen feudalen Fesseln umher und musste wegen seiner zu schwächen Staatsmacht am Anfang des 20. Jahrhunderts vom japanischen Imperialismus militärisch besetzt werden und sich 40 Jahre lang in der tragischen Lage heimatloser Sklaven befinden.

Erstmals in seiner tausende Jahre langen Geschichte konnte das koreanische Volk über seine wahre Macht verfügen; daher wurde sein patriotischer Elan außerordentlich groß.

In den 1950er Jahren vollbrachte die DVRK historische Wundertaten, bewaffnete Aggressoren der 16 Staaten einschließlich der USA und ihre Marionetten besiegt zu haben.

Nach dem Krieg höhnten die US-Imperialisten, Korea könne in 100 Jahren nicht wieder erstehen. Aber Korea beseitigte nur in 3 Jahren die Kriegsfolge und verwirklichte im Jahr 1958 die sozialistische Revolution.

Dank des außerordentlichen Enthusiasmus des koreanischen Volkes entstand eine Massenbewegung für Neuerungen – die Chollima-Bewegung. Als Ergebnis wurde erstaunlich das jahresdurchschnittliche Wirtschaftsentwicklungstempo von 19,1 % geschaffen, das in der Weltgeschichte nie da gewesen war.

So verwandelte sich Korea nur in 14 Jahren in einen entwickelten sozialistischen Industriestaat; die Arbeit für die Durchsetzung der Eigenständigkeit der Volkswirtschaft, deren Modernisierung und wissenschaftliche Gestaltung wurde im schnellen Tempo vorangetrieben und solide Basis der selbstständigen nationalen Wirtschaft geschaffen.

Auf der Grundlage solcher Wirtschaftsbasis konnten in den 1980er Jahren damals fortgeschrittene Maschinen und Ausrüstungen wie die 10 000-Tonnen-Presse und die große Luftverflüssigungsanlage hergestellt werden, und in nur fünf Jahren konnte durch die Abriegelung der offenen See in einer Breite von acht Kilometern das weltbekannte Westmeerschleusenkomplex errichtet werden.

In der schwierigsten Zeit der Geschichte der DVRK wurde der erste künstliche Erdsatellit „Kwangmyongsong 1“ gestartet (August 1998), was die Welt in Erstaunen setzte.

Ab 1960er Jahre nahm Korea die Richtlinie zur parallelen Entwicklung der Wirtschaft und Landesverteidigung fest in die Hände und festigte die Verteidigungskraft des Landes. In den 1990er Jahren setzte Korea angesichts der extremen militärischen Offensive der vereinten imperialistischen Kräfte mit den USA an der Spitze getreu der Führung von Kim Jong Il die Songun-Politik allseitig in die Tat um, verteidigte so die Souveränität des Landes und die nationale Würde zuverlässig und verwandelte das ganze Land in ein politisch-ideologisch starkes Land und ein militärisch starkes Land. Heute konzentriert sich die DVRK auf den Aufbau einer Wirtschaftsmacht und geht dynamisch voran, um in absehbarer Zeit das Ziel des Aufbaus eines starken sozialistischen Staates zu erreichen.

Mit der Gründung der DVRK konnte sich das koreanische Volk als wahrer Herr des Landes am souveränen und schöpferischen Leben nach Herzenslust erfreuen.

In der Zeit des heimatlosen Sklavendaseins musste die koreanische Nation unmenschlich behandelt werden. Sie konnte kaum ihre Sprache und Schrift gebrauchen und zur Änderung der Vor- und Familiennamen gezwungen werden.

Die einfachen Menschen, die in der äußerst völligen Rechtslosigkeit und der unmenschenwürdigen Lage gelitten hatten, beteiligten sich als Herren der Machtorgane auch an Besprechungen der Staatsangelegenheiten freimütig und genossen sein wahres Recht als Herr des Staates und der Gesellschaft nach Herzenslust.

Die DVRK betrachtet die Verfechtung der Interessen des Volkes als das höchste Prinzip ihrer Tätigkeit und die ständige Verbesserung des materiell-kulturellen Lebensniveaus des Volkes als ihr Hauptziel. Unsere Republik gewährleistet als verantwortlicher Herr für das Volksleben tatsächlich ihm das Recht auf die Bekleidung, Ernährung und Wohnung und dementsprechende Bedingungen.

Die volksverbundenen Maßnahmen unserer Republik wie das System der unentgeltlichen medizinischen Betreuung und obligatorischen Schulpflicht symbolisieren ihren Charakter anschaulich.

Im Stadtzentrum wie in der Hauptstadt oder in lanschaftlich schönen Orten befinden sich die Basen für das Kulturleben des Volkes und andere Dienstleistungseinrichtungen. Die größten Bauwerke wie der Große Studienpalast des Volkes, der Kulturpalast des Volkes und die Pyongyanger Entbindungsklinik dienen direkt dem Volk.

Vor etwa 40 Jahren wurde das Steuersystem völlig abgeschaffen. Heute enstehen überall im Lande moderne Produktionsstätten und Kultur- und Dienstleistungseinrichtungen, wie Pilze nach dem Regen aus dem Boden schießen. Das zeichnen die Konturen von einem starken sozialistischen Staates deutlich, wo sich das Volk eines zivilisierteren und glücklicheren Lebens erfreuen wird.

Tatsächlich war der 65-jährige Werdegang unserer Republik die vom Sieg und Ruhm gekrönten Tage, in denen dank der Führung von Kim Il Sung und Kim Jong Il die Macht des Landes vor aller Welt demonstriert und das Glück des Volkes geschaffen worden sind.

Zurzeit ist das koreanische Volk mit dem festen Entschluss erfüllt, getreu der Führung von Kim Jong Un unserer Republik, dem würdevollen und mächtigen sozialistischen Land mit den Volksmassen im Mittelpunkt zur weiteren Ausstrahlung zu verhelfen.


Verkündigung eines gerechten souveränen und unabhängigen Staates


Ende Juni Juche 37 (1948) konzipierte Kim Il Sung den Plan, die Spaltung des Landes durch die äußeren Kräfte zu verhindern und einen wahrhaften Staat des Volkes zu errichten, und berief eine Beratung der Führer der Parteien und gesellschaftlichen Organisationen Nord- und Südkoreas ein.

Er wies darauf hin, ohne Verzögerung ein oberstes gesetzgebendes Organ für ganz Korea zu schaffen, das den Willen des koreanischen Volkes vertritt, und die Verfassung der DVRK in Kraft setzen zu lassen. Auf diesem Wege sollte man keine Separatregierung, sondern aus Vertretern der Parteien und Massenorganisationen Nord- und Südkoreas eine gesamtkoreanische Regierung bilden.

Der Beratungssaal vereint sich zu stürmischem Beifall.

Der stets von der Liebe zu Vaterland und Nation durchdrungene bewegende Bericht von Kim Il Sung fand einmütige Unterstützung und Zustimmung der Teilnehmer; die Beratung beschloss, die Gesamtwahlen in Nord- und Südkorea durchzuführen, die Oberste Volksversammlung ins Leben zu rufen und aus Vertretern Nord- und Südkoreas eine gesamtkoreanische Zentralregierung zu bilden.

Danach wurden allerlei Störaktionen der US-Imperialisten und deren Reaktionäre zurückgewiesen und die Gesamtwahlen in Nord- und Südkorea erfolgreich durchgeführt. Schließlich wurde am 9. September Juche 37 (1948) die Gründung der Demokratischen Volksrepublik Korea vor aller Welt verkündet.


© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt