Turner Ri Se Kwang - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Turner Ri Se Kwang

Aktuelles aus der DVR Korea > Sport und Spiel > Sportler

Der weltberühmte Turner Ri Se Kwang

Der Sportler des Volkes Koreas, Ri Se Kwang, ist ein weltberühmter Turner. Bei vielen internationalen Turnieren wie dem Turnworldcup, den 4. und 5. Turnasienmeisterschaften, dem 6. FIG-Turnturnier um den Herausforderungspokal und den 45. Turnweltmeisterschaften erkämpfte er sich Goldmedaillen und holte sich den Weltmeistertitel. Insbesondere wird die "Landung bei 360-Grad-Drehung nach dreifachem Rückwärtssalto in der Luft", seine Sondertechnik beim Sprungpferd, als eine Mustertechnik der Welt anerkannt und als "Ri-Se-Kwang-Technik" bezeichnet.

Von jung auf träumte Ri Se Kwang davon, ein Turner zu werden. Der Staat, der seinen schönen Traum einsah, sorgte dafür, dass er von der Grundschulzeit an im Turnzirkel des Schülerpalastes Mangyongdae seine Hoffnung und Begabung zu voller Entfaltung brachte. Von Natur aus war er sehr gut in Sprung und Kraft. Schon kurz nach dem Beginn des Gymnastiktrainings tat er sich bei Turnieren hervor und zog die Aufmerksamkeit der Experten und Turnfreunde zu sich. Nach einigen Jahren wurde er in den Sportklub "25. April" einberufen, wo er zu höheren Leistungen beflügelt wurde. Er erlebte die Fürsorgen des Vaterlandes, das mit großer Aufmerksamkeit für die Entfaltung seines Talents sorgte, und fasste den Entschluss dazu, diese mit hohen Spielerfolgen zu vergelten. Nachdem er sich den einheimischen Titel holte, bewies er auch bei internationalen Turnieren sein Können. So erkämpfte er sich bei mehreren internationalen Turnieren wie im Turnen bei den 15. Asienspielen, beim Turnworldcup und den 4. Turnasienmeisterschaften die Goldmedaillen. Dabei entschloss er sich dazu, seine eigene Sprungpferdtechnik zu erfinden. Aber es war nicht einfach. Für die genaue Ausführung der neuen Sprungpferdtechnik musste er die Bewegung Hunderte Mal wiederholen. Manchmal misslang ihm der dreifache Salto in der Luft, wodurch er sich schwer verletzte. Aber er überwand alle Schwierigkeiten und trainierte hartnäckig. Letzten Endes lohnten sich seine Anstrengungen. Im Sprungpferd der Herren bei den 5. Turnasienmeisterschaften führte er seine neue Technik "Landung bei 360-Grad-Drehung nach dreifachem Rückwärtssalto in der Luft" perfekt aus und belegte den 1. Platz. Nach diesem Turnier nannte der Internationale Turnverband (FIG) diese Technik "Ri-Se-Kwang-Technik" und trug diese in die Weltturntechniken ein. Ri Se Kwang gab sich mit den erzielten Erfolgen nicht zufrieden und errang im Sprungpferd beim 6. FIG-Turnturnier um den Herausforderungspokal und den 45. Turnweltmeisterschaften wiederum Goldmedaillen. So machte er sich als weltberühmter Turner einen Namen. Mit dem Willen, durch größere Spielerfolge dem Vaterland zu Ruhm zu verhelfen, setzt sich Ri Se Kwang auch heute seine ganze Leidenschaft für das Training ein.  


Stimme Koreas, Mai 2015

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt