Schlittenfahren - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Schlittenfahren

Aktuelles aus der DVR Korea > Sport und Spiel > Sport- und Spielarten

Das Schlittenfahren ist ein Spiel, bei dem die Kinder mit Schlitten auf Eis- oder Schneeflächen fahren. In der alten Zeit hieß der Schlitten auf Koreanisch "Solma", weil man beim Schlittenfahren das Gefühl hat, als ob man auf einem Pferd reite. Und in der modernen Zeit wurde es "Ssolmae" genannt.

Der Dozent Kim Kyong Chan, Lehrstuhlleiter für Folklore der Fakultät für Geschichte an der Kim-Il-Sung-Universität, sagt: "Das Schlittenfahren war bereits in der Anfangszeit des Feudalen Königreichs Joson sehr populär. In der Chronik ´Sejongsilok´ aus dem 15. Jahrhundert steht: In den Gebieten nördlich von Kilju im Bezirk Hamgyong schneite es sehr viel, wodurch die Wege gesperrt wurden. Man ließ die Leute mit Schlitten Nahrungsmittel transportieren. So wurden die Menschen und Rinder gerettet. Das zeigt eindeutig, dass damals der Schlitten als ein wichtiges Transportmittel im Menschenleben benutzt wurde und dass bereits davor in Korea das Schlittenfahren sehr populär war."

Im großen und ganzen gibt es zwei Sorten Schlitten, und zwar Schlitten auf Eisfläche und Schlitten auf Schneefläche. Bei Schlitten auf Eisfläche dienen Bambuszweige oder Eisendrähte oder Metallplatten als Kufen. Beim Fahren mit diesem Schlitten braucht man zwei runde Stöcke, deren Durchmesser ca. 3cm beträgt. Die Stöcke sind etwa wie die Sitzhöhe auf dem Schlitten lang, und jeder Stock hat einen Bohrer oder einen Nagel an einem Ende. Anders als der Schlitten auf Eisfläche gibt es beim Schlitten auf Schneefläche keine Stöcke. Dieser wird mit einer Schnur gezogen. Der Schlitten auf Schneefläche ist daher auf der Ebene mit einer Schnur zu ziehen und fährt nur am Hang von selbst. Der Schlitten auf Schneefläche kann mit 4 oder 5 Personen beladen werden. Beim Schlittenfahren, einer Wintersportart, die dem Charakter und der psychologischen Eigenschaft der Kinder entspricht, gab es mehrere Spielmethoden. Auf der breiten Eisdecke auf dem Fluss oder dem See fuhren die Kinder, die in zwei Gruppen geteilt wurden, mit dem Schlitten zu einem bestimmten Ort und kamen zurück. Es gab auch Staffellauf und Fangspiel. Die Kinder, die nach Schlittenfahren verrückt waren, spielten trotz der Kälte lange draußen. Das Schlittenfahren ist ein schönes Volksspiel, das dazu dient, dass die Kinder die Kälte überwinden, ihren Körper abhärten und sich Kühnheit und Geschicktheit aneignen.  


Stimme Koreas, Jan. 2015

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt