Jang Kyong Ok - Taekwondo-Trainerin - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Jang Kyong Ok - Taekwondo-Trainerin

Aktuelles aus der DVR Korea > Sport und Spiel > Sportler

Eine erfolgreiche Sportlerin

Jang Kyong Ok ist unter den Koreanern als eine talentierte Sportlerin wohlbekannt. In der Spielerzeit, wo sie gute körperliche Konstitution und hervorragende Nahkampftechnik besaß, war sie die weltbeste Nahkämpferin in der Gewichtklasse über 70 kg. Bei den 7. Taekwondo-Weltmeisterschaften belegte sie zwar den 2. Platz, kam jedoch in folgenden Jahren während ihrer ganzen Spielerzeit stets auf den ersten Platz. So erhielt sie dreimal den technischen Preis für beste Spieler. Ihr Sieg gab dem koreanischen Volk großen Nationalstolz. Sie bekam den Kosenamen "Unbesiegbare Kämpferin".

Auch in der Trainerzeit machte sie tiefe Eindrücke auf das koreanische Volk.  Sie ist nur 5 Jahre lang als Trainerin tätig. Doch ihre Aggressivität und Leidenschaft aus der Spielerzeit bleiben unverändert. Bei mehreren internationalen Turnieren wie den 16. und 17. Taekwondo-Weltmeisterschaften wirkte sie als Trainerin und leistete einen großen Beitrag dazu, den ersten Platz in der Gesamtwertung der Länder zu verteidigen.

Auf der ersten Seite ihres Notizbuches steht: "Nicht nur die Spieler tragen die Verantwortung für die Ehre des Heimatlandes." Sie notierte konkret den Charakter, die körperliche Besonderheit und den täglichen und monatlichen Übungsverlauf von jeder Sportlerin, die Tagesaufgaben sowie die Besonderheiten, Bilanzen und Tendenzen verschiedener Teams.

Dank ihrer Bemühungen wuchsen viele weltbeste Spielerinnen wie sie heran.

Sie ist heute sowohl als Trainerin als auch als hervorragende Taekwondo-Schiedsrichterin anerkannt. Bei den 17. Taekwondo-Weltmeisterschaften wurde sie von der ITF extra eingeladen. Nach den Weltmeisterschaften bekam sie einen Sonderpreis. Die berühmte Taekwondo-Trainerin Jang Kyong Ok, Heldin der Arbeit und Sportlerin des Volkes, die heute kurz über als 40 Jahre alt ist, sagt öfters: "Man soll sich ununterbrochen anstrengen, um als Sportler und Trainer erfolgreich zu sein".

Stimme Koreas, Mai 2014

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt