Goldmedaillen für die Heimat - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Goldmedaillen für die Heimat

In den letzten Jahren ist es in der Demokratischen Volksrepublik Korea auffallend, dass sich der Sport außergewöhnlich schnell entwickelt. Allein im Vorjahr holten sich die koreanischen Sportler bei den internationalen Turnieren ein Hundert und Dutzende Goldmedaillen.

In seiner Neujahrsansprache Juche 103 (2014) unterstrich Kim Jong Un, dass im ganzen Land eine starke Sportbegeisterung zu bewirken ist.
Um die Aufgabe aus seiner Neujahrsansprache konsequent durchzusetzen, erhoben sich alle Sportklubs in der DVRK gewaltig. Auch alle Sportler und Trainer des Sportklubs Kigwancha zeigen großen Elan. Im Vorjahr belegte dieser wohlbekannte Sportklub in der einheimischen Medaillenrangliste den 1. Platz.Insbesondere im Gewichtheben der Frauen ist er dominierend.

Ro Chol Ok, stellvertretender Direktor für Technik des Sportklubs Kigwancha, sagt: "Die Erfolge im letzten Jahr geben uns Siegeszuversicht. Auf der Grundlage der Erfolge und Erfahrungen bei den einheimischen und internationalen Turnieren im Vorjahr konzentrieren wir uns auf Fußball, Basketball, Gewichtheben und Turnen, bei denen wir gute Aussichten haben und die wir im Griff haben. Beim Training konzentrieren wir uns darauf, dass die Sportler entsprechend ihren Konstitutionen originelle und neue Techniken und Taktiken beherrschen. So werden wir dafür sorgen, dass alle Schöpfer der neuen Techniken und Rekorde werden."

Der Sportklub Kigwancha konzentriert die Kräfte darauf, dass alle Sportler mit hohem Ziel, Weltmeister zu werden, trainieren. Selbst die Trainer der einzelnen Sportarten dieses Sportklubs verbessern ständig ihre Qualifikationen, stellen auf der Grundlage der wissenschaftlichen Trainingspläne hohe Forderungen an die Sportler und setzen diese strikt durch.

Im Sportklub herrscht eine gute Atmosphäre, dass alle Sportler täglich die Trainingspläne unbedingt erfüllen. Mit dem glühenden Willen, mit Goldmedaillen dem Vaterland Ehre zu machen, trainieren sie ganz hart. Dank ihres großen Elans werden jeden Tag beim Training große Erfolge erzielt. Außerdem wird im Sportklub eine feste Basis für die Entwicklung der Sportwissenschaft und -technik geschaffen und das Niveau der Verwissenschaftlichung und Computerisierung des Trainings ständig erhöht, damit die Trainer und Sportler die weltweite Sportentwicklungstendenz gut kennen und das Training und die Spiele wissenschaftlich gestalten.

Der Fußballspieler Rim Kwang Hyok spricht: "Das Ziel von uns Sportlern ist es, Weltmeister zu werden. Voller Siegeszuversicht werden wir noch schneller und höher Sprünge machen und stolze Weltmeister werden."

Stimme Koreas, Jan. 2014

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt