Erinnerungsfotos - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Erinnerungsfotos


Durch Erinnerungsfotos betrachtete wahre Sachlage Koreas

Es ist eine weit bekannte Tatsache, dass sich Kim Jong Un, Vorsitzender für Staatsangelegenheiten der DVRK, gern mit dem Volk zum Andenken fotografieren lässt. Auch am Neujahrstag 2022 ließ er sich mit verdienstvollen Menschen und Arbeitsaktivisten zum Andenken fotografieren, welche dazu beitrugen, das Jahr 2021 erfolgreich gekrönt zu haben.

Die mit ihm aufgenommenen Menschen waren alle einfache Werktätige.

Laut Medien dieses Landes geht Jo Mun Son (57), Arbeiter der Turbinenabteilung des Wärmekraftwerkes Pyongyang, Jahrzehnte lang seinem Beruf nach. Kim Jong Un nahm vor der Aufnahme seine verhornte Hand.

Auch eine Brigadierin des Genossenschaftlichen Landwirtschaftsbetriebes Tonam im Kreis Yonan, Bezirk Süd-Hwanghae, der sich in der Kornkammer am Westmeer befindet, ist eine Bäuerin, die alle Anstrengungen unternahm und viel Schweiß vergoss, um auch unter ungünstigen Witterungsbedingungen hohe Erträge zu erzielen. Auf der Ende Dezember 2021 stattgefundenen 4. Plenartagung des ZK der Partei der Arbeit Koreas in der VIII. Wahlperiode sprach Kim Jong Un den vorbildlichen Funktionären, Werktätigen, Wissenschaftlern und Technikern in der Landwirtschaft im Namen des ZK der Partei seinen Dank aus, rief sie und andere Bauern zu sich und ließ sich mit ihnen zum Andenken fotografieren.

Im Foto ist zu sehen, dass beide Enden des Aufnahmeorts und verschiedene Stellen mit Blumenkörben verziert sind. Kim Jong Un stellte die verdienstvollen Menschen und Arbeitsaktivisten in Blumenpracht. Das kann man so auslegen, dass er ihnen, die sie für Aufblühen und Entwicklung des Landes Schweiß und Anstrengungen einsetzten, Glückwünsche ausgesprochen hat.

Laut koreanischen Medien drängten sich die Teilnehmer nach der Aufnahme in seine Nähe zusammen und teilten miteinander die Gefühle der Blutsverwandtschaft.

Es gibt unzählbare Erinnerungsfotos von ihm und dem Volk. Sie werden wie Familienfotos empfunden.

Er ließ sich mal in Produktionsstätten, mal auf dem Hof der Wohnhäuser oder in Wohnzimmern mit dem Volk zum Andenken fotografieren. Jedes Mal möchte jedermann in seiner Nähe sein, nach seinen Händen greifen, schmiegt sich an ihn an und lässt sich fotografieren. Es ist wirklich als ein lebendiges Bild zu bezeichnen, das ein warmherziges Gefühl zwischen dem Volk und ihm spüren lässt.

Im September 2021 lud Kim Jong Un die Arbeitsaktivisten und verdienten Menschen, die an Feierlichkeiten zum 73. Gründungstag der DVRK teilnahmen, ins Hauptquartier des ZK der Partei ein. Unter ihnen gab es junge Schülerinnen und Schüler.
Er rief Kinder von einfachen Werktätigen, die beim Lernen und im Leben der Kinderorganisation vorbildlich sind, zu sich, sagte, sie seien fürwahr lobenswert und großartig, und schätzte die Mühen der Eltern hoch ein, die ihre Kinder zu ausgezeichneten Stützpfeilern des Landes erziehen. Dann ließ er die Arbeitsaktivisten, die Verdienten, junge Schülerinnen und Schüler an seiner Nähe stehen und sich mit ihnen zum Andenken fotografieren, als machen sie ein Familienfoto.
Nun stellt sich die Frage, wie solche Szene zwischen dem Führer und dem Volk entstanden ist.

2016, als das nördliche Gebiet des Bezirks Nord-Hamgyong vom Hochwasser betroffen war, sagte Kim Jong Un, man müsse unter Aufwand der Kraft des ganzen Landes vor Einbruch kalten Winters den vom Hochwasser Betroffenen neue Wohnhäuser zur Verfügung stellen, und traf alle möglichen Maßnahmen. Im Oktober 2020 fuhr er ungeachtet der Gefahr seiner persönlichen Sicherheit über eine behelfsmäßige Eisenbahnbrücke und begab sich auf Baustellen zum Wiederaufbau zur Beseitigung von Hochwasserschäden im Gebiet Komdok. Und einmal schrieb er ins Notizbuch die berechnete Menge von Fischen für die Waisenkinder und die alten Menschen in Altenheimen des ganzen Landes ein und ließ für sie einen speziellen Fischereibetrieb errichten.

Auf der vor Kurzem stattgefundenen 4. Plenartagung des ZK der Partei der Arbeit Koreas in der VIII. Wahlperiode leitete er wichtige Maßnahme dazu ein, auf Staatskosten alle Schüler des ganzen Landes mit hochqualitativen Schuluniformen und -ranzen neuer Formen zu versorgen. Da er das Volk für Blutsverwandte und die Kinder des ganzen Landes für leibliche Kinder hält, konnte er solche Entscheidung treffen, obwohl die Lage des Landes noch schwierig ist.

Weil er solche Persönlichkeit ist, kuscheln sich die Bürger beim Treffen mit ihm ohne Zurückhaltung an ihn, als ob sie ihren leiblichen Vater sehen.

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt