Die bakteriologische Kriegsführung des US-Imperialismus - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Die bakteriologische Kriegsführung des US-Imperialismus

Aktuelles aus der DVR Korea > Aus der Geschichte Koreas > 20. Jahrhundert > Der Koreakrieg

Die bakteriologische Kriegsführung des US-Imperialismus

Im Koreakrieg (25. Juni 1950 - 27. Juli 1953) führten die US-Imperialisten ungeachtet des Völkerrechts und der Sitte und Moral ohne Zögern den höchst brutalen und verbrecherischen bakteriologischen Krieg.

Zahl der Entstehung der Infektionskrankheiten: 3 500 von Ende 1950 bis April 1951. 10 % der Infizierten starben.

Massenweiser Abwurf von Bakterienbomben: 804 Male in 169 Gebieten von Januar bis März 1952


Bakterienbomben, abgeworfen vom US-Imperialismus






Verschiedene Bakterienträger, abgeworfen vom US-Imperialismus




Opfer der bakteriologischen Kriegsführung des US-Imperialismus








Mitarbeiter des Gesundheitswesens bei Seuchenbekämpfung




Die Mitglieder der Delegation des Weltfriedensrates untersuchen die bakteriologische Kriegsführung des US-Imperialismus.




Die Mitglieder der Internationalen Untersuchungsgruppe der Wissenschaftler bei Vor-Ort-Untersuchung




Stimme Koreas, Juli 2022

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt