Das Stellungskriegsspiel - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Das Stellungskriegsspiel

Aktuelles aus der DVR Korea > Sport und Spiel > Sport- und Spielarten

Stellungskriegsspiel

Stellungskriegsspiel ist eine Art des Militärspiels. Es ist seit langem als das lustige Folklorespiel unter den Kindern weit bekannt. Bei diesem Spiel werden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Dann wird durch „Dol-Kawi-Bo“-Spiel (eine Art des Mora-Spiels) festgesetzt, welche Gruppe zuerst angreift. Ein Kind aus der zuerst anzugreifenden Gruppe verlässt seine Stellung und rennt. Dann folgte auch ein Kind aus der anderen Gruppe ihm, ihn festzunehmen. Danach folgte ein Kind aus der zuerst angreifenden Gruppe diesem Kind aus der gegnerischen Gruppe.

Auf diese Weise rannten alle aus ihren Stellungen heraus, Gegenspieler festzunehmen. Auf den Stellungen bleibt jeweils nur ein Kind. Das Kind kann nicht den Gegenspieler festzunehmen, der später als er seine Stellung verlässt. Aber wenn das Kind, das zuerst seine Stellung verlassen hat, wieder in seine Stellung zurückkommt und den Boden mit seiner Hand bzw. Fuß berührt, hat er dann das Recht darauf, ein anderes Kind festzunehmen.

Das Kind, das seine Stellung verteidigt, sollte es verhindern, die „gefangen genommenen“ Kinder zurückzuholen. Um den „Gefangenen“ zurückzuholen und die Stellung der Gegenspieler zu erobern, sollte man den „Gefangenen“ bei der Hand ergreifen bzw. ihre Stellung mit der Hand berühren, bevor seine Gegenspieler dies erkennen. Wenn die Stelung erobert wird, wird die Gruppe der Stellung ungeachtet von der Anzahl der „Gefangenen“ und Disziplinverstößen besiegt. Dieses Spiel ist ein sportliches Spiel, das ungeachtet von der Zeit und dem Ort ohne Spezialeinrichtungen und –geräte gemacht werden kann. Es ist auch ein lustiges Spiel dafür, Körper und Seele von Kindern abzuhärten und den kollektivistischen Geist einzubürgern.

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt